Lebensdaten
1748 bis 1804
Geburtsort
Tübingen
Sterbeort
Göttingen
Beruf/Funktion
Mediziner ; Naturwissenschaftler ; Präses der Physikalischen Gesellschaft in Göttingen
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116684674 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Gmelin, Ioannes Fridericus
  • Gmelin, J. F.
  • Gmelin, J.F.
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Gmelin, Johann Friedrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/gnd116684674.html [23.02.2017].

CC0

Artikel noch nicht erschlossen.

Gmelin, Johann Friedrich

  • Leben

    Gmelin: Johann Friedrich G., Professor zu Göttingen, Philipp Friedrich Gmelin's ältester Sohn, Vater des Chemikers Leopold G., geboren zu Tübingen am 8. August 1748, gestorben zu Göttingen am 1. November 1804. Im J. 1772 außerordentlicher Professor der Medicin zu Tübingen, folgte er 1775 einem Rufe nach Göttingen als ordentlicher Professor der Philosophie und außerordentlicher Professor der Medicin, wo er 1778 zum ordentlichen Professor der Medicin vorrückte.

    • Literatur

      Programma. Tubingae 1773. Memoria Joa. Frid. Gmelin interprete C. G. Heyne in den Commentationes Soc. Reg. Scient. Gottingensis Vol. VI (1779) pag. 631—32. Stammbaum S. LX.

  • Autor

    M. Gmelin.
  • Empfohlene Zitierweise

    Gmelin, Moriz, "Gmelin, Johann Friedrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 9 (1879), S. 270 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/gnd116684674.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA