Lebensdaten
1858 bis 1930
Geburtsort
Wien
Sterbeort
Graz
Beruf/Funktion
Geologe ; Glaziologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 117609099 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Böhm von Böhmersheim, August Josef Georg
  • Böhm Edler von Böhmersheim, August
  • Böhm, August von
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Weitere Erwähnungen in der NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Böhm von Böhmersheim, August, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117609099.html [11.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Carl Böhm Edler von Böhmersheim (seit 1891, 1827-1902), Chirurg und Hygieniker, ordentlicher Professor, Direktor des Allgemeinen Krankenhauses in Wien, S des Oberamtmanns Josef in Horowitz und der Elisabeth Hofmann;
    M Marie (1838–89), T des Oberkriegskommissärs Georg Kautz in Wien und der Anna Rochleder;
    Ov Josef ( 1868), Direktor der Sternwarte Prag;
    Schw Gabriele ( 1882 Wilhelm Suida, ordentlicher Professor an der TH Wien);
    Wien 1895 Marie, T des Eduard Hofmann, Chefredakteur der Zeitung „Die Presse“ und Oberfinanzrat, und der Marie von Kegeln;
    1 S, 1 T.

  • Leben

    B. von Bersheim studierte bei E. Sueß, F. Simony und F. von Richthofen. Unter dem Einfluß von A. Penck leistete er mit E. Brückner und R. Richter Pionierarbeit in der Deutung der glazialen Formen der Alpen. Er fand die heute noch gültige „Einteilung der Ostalpen“ (1887) und verfaßte die gründliche „Geschichte der Moränenkunde“ (1901). B. von Bersheim wurde 1887 Privatdozent und 1902 außerordentlicher Professor in Wien, 1908 ordentlicher Professor in Czernowitz und 1920 Honorarprofessor in Graz. Er war nicht nur ein bedeutender Alpenforscher, sondern auch einer der großen klassischen Bergsteiger. Sein „Führer durch die Hochschwabgruppe“ (1881) dürfte das erste Werk dieser Art sein.

  • Werke

    Weitere W Zahlr. Aufsätze z. mathemat. Geogr.: s. a. E. Banse, Lex. d. Geogr. I, 1923;
    Pogg. IV, VI;
    Wi. IX, 1928;
    R. v. Srbik, Geol. Bibliogr. d. Ostalpen II, 1935, S. 1356 u. S. 722 (L).

  • Literatur

    G. Geyer, in: Verhh. d. geol. Bundesanstalt Wien, 1930, S. 229-32;
    O. Maull, in: Petermanns Mitt. 76, 1930, S. 311-12 (W);
    E. Pichl, in: Mitt. d. Dt.-Österr. Alpenver., 1930, S. 229-30;
    F. X. Schaffer, in: Mitt. d. Geol. Ges. Wien, Bd. 23, 1930 (1931), S. 156-59;
    W. S., in: Der Bergsteiger, NF 1, Nachrr. Nr. 3/4, 1930/31, S. 49-51 (P);
    Bull. Soc. Geogr. ital., Rom 1931, S. 134-35. - Zu V Carl B. v. B.: BLÄ I, 1929;zu Ov Jos.:
    ADB III.

  • Autor/in

    Herfried Hoinkes
  • Empfohlene Zitierweise

    Hoinkes, Herfried, "Böhm von Böhmersheim, August" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 386 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117609099.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA