Lebensdaten
1807 bis 1863
Geburtsort
Posen
Sterbeort
Gatschina (Rußland)
Beruf/Funktion
Musiker ; Dirigent ; Komponist
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 135702917 | OGND | VIAF

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Albrecht, Karl, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/gnd135702917.html [18.11.2017].

CC0

  • Genealogie

    S Konstantin Karl Albrecht (s. 3), Eugen Maria Albrecht (s. 1).

  • Leben

    A., ein Schüler von J. J. Schnabel in Breslau, war seit 1825 dort am Stadttheater erster Geiger und später Dirigent einer wandernden Operngruppe. 1838 wurde er als Dirigent nach Petersburg berufen, wo er 1842 die Uraufführung von M. J. Glinkas Oper „Ruslan und Ludmilla“ leitete. Von 1845 ab dirigierte er die Philharmonischen Konzerte. 1850 wurde er Gesangslehrer an der Waisenanstalt in Gatschina.

  • Werke

    u. a. 1 Messe; Ballett „Der Berggeist“; 3 Streichquartette.

  • Autor

    Carl Benedict
  • Empfohlene Zitierweise

    Benedict, Carl, "Albrecht, Karl" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 179 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/gnd135702917.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

Artikel noch nicht erschlossen.