Lebensdaten
1825 – 1897
Geburtsort
Linden bei Hannover
Sterbeort
Linden bei Hannover
Beruf/Funktion
Wirtschaftspolitiker ; Industrieller ; Politiker ; Unternehmer
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 136215939 | OGND | VIAF: 80599427
Namensvarianten
  • Hurtzig, Fritz

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen im NDB Artikel

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Hurtzig, Fritz, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136215939.html [18.05.2022].

CC0

  • Genealogie

    V Leopold (1796–1858), Zuckerfabr. in L.;
    M Eleonore, T d. Kalkbrennereibes. Joh. Hinrich Egestorff ( 1834, s. NDB IV);
    Om Georg Egestorff ( 1868), Industrieller (s. NDB IV);
    - Hildesheim 1851 Dorothea (1827–1903), T d. Apothekers Brandes in Hildesheim;
    2 S, 3 T.

  • Biographische Darstellung

    H., dessen Vater die Zuckersiederei Egestorff und Hurtzig leitete, hat sich früh als Mitarbeiter von Bernhard Hausmann um die Förderung der wirtschaftlichen Verhältnisse im Kgr. Hannover, später in der Prov. Hannover bemüht; er war zunächst Sekretär des Handelsvereins in Hannover, später der erste Präsident der Handelskammer, bei deren Gründung und Aufbau er hervorragend beteiligt war. Mit Hausmann zusammen war er jahrelang um die Errichtung einer Notenbank im Kgr. Hannover bemüht, die dann 1856 auch errichtet wurde, leider in einem von Hausmann und H. nicht beabsichtigten weiten Rahmen, der später zu Schwierigkeiten führte. Jahrzehntelang, bis kurz vor seinem Tode, war er Direktionsmitglied des Gewerbevereins für Hannover und hat sich als solches große Verdienste erworben, besonders um die Förderung der schulmäßigen Ausbildung von Frauen für eine gewerbliche Berufstätigkeit. Daneben stand die Mitwirkung in anderen Gremien, so zeitweise dem Bleibenden Ausschuß beim Deutschen Handelstag. In jüngeren Jahren war H. schriftstellerisch tätig, wobei er sich auch für künstlerische und kulturelle Belange einsetzte.

    Als Industrieller hat H., nach anfänglicher Mitarbeit in der väterlichen Fabrik, 2 Jahrzehnte lang die Aktien-Zuckerfabrik Neuwerk bei Hannover mit Fabriken in Gehrden und Sarstedt geleitet; er hat, zusammen mit Carl Hostmann aus Celle, die Peiner Hütten- und Bergwerksgesellschaft gegründet, aus der nach verfehltem Start die Ilseder Hütte in Peine hervorgegangen ist, die er in den ersten Jahren als leitender Direktor geführt hat; er wandte sich dann der Flachsbearbeitung zu und war Mitbegründer und Leiter des ersten Hannov. Aktienvereins für Flachsbereitung. Später hat er als Vorsitzender des Aufsichtsrats die Lindener Aktienbrauerei zu großer Blüte geführt und in seinen letzten Lebensjahren noch die Hannov. Brotfabrik gegründet und geleitet. Er war zeitlebens ein unermüdlicher Anreger in wirtschaftlicher Pionierzeit.

  • Literatur

    A. Lefèvre, F. H., 1825-97, in: Hannov. Gesch.-bll. 28, 1974 (L, P).

  • Porträts

    in: A. Lefèvre, 100 J. Industrie- u. Handelskammer zu Hannover, 1966.

  • Autor/in

    Albert Lefèvre
  • Zitierweise

    Lefèvre, Albert, "Hurtzig, Fritz" in: Neue Deutsche Biographie 10 (1974), S. 78 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136215939.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA