Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
Freiherren von Hodenberg ; niedersächsisches Adelsgeschlecht
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 137755104 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Hodenberg

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Hodenberg, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137755104.html [20.08.2019].

CC0

  • Leben

    Niedersächsisches Adelsgeschlecht edelfreier Abstammung, ursprünglich auf der Burg Hodenberg bei Hoya/Weser, später in Hudemühlen – Kreis Fallingbostel seßhaft. Zu ihm gehören unter anderem: Marquard ( herzoglicher Rat, Christoph (1520–88), Großvogt und Statthalter in Celle, dessen Sohn Marquard (1563–1629), Hofmeister und Prinzenerzieher zu Celle, Landdrost zu Grubenhagen, Berghauptmann zu Clausthal, kaiserlicher Rat (siehe Literatur), dessen Sohn Bodo (1604–50), kaiserlicher Resident bei der schwedischen Hauptarmee, welfischer Rat und Prinzenerzieher (siehe Literatur), Ernst (1787–1858), hannoverischer Generalleutnant, Gottlob (1837–1903), sächsischer General der Infanterie, und Hodo (1887–1962), Oberlandesgerichtspräsident in Celle.

  • Literatur

    Stammtafeln d. Freiherren v. H., 1963;
    - zu Bodo:
    ADB XII;
    W. Rothert, Allg. hannov. Biogr. III, 1916, S. 499;
    - zu Marquard:
    ebd.

  • Autor/in

    Dieter Brosius
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Brosius, Dieter, "Hodenberg" in: Neue Deutsche Biographie 9 (1972), S. 298 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137755104.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA