Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
westfälische Familie
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 136191851 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Delius

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Delius, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136191851.html [16.09.2019].

CC0

  • Leben

    Die westfälischen D. führen ihren Stamm auf Johannes (1554–1637) zurück, den ersten reformierten Pastor in Kleinenbremen bei Bückeburg, die Ausbreitung ihres Geschlechts auf dessen Enkel Johann Daniel ( 1707), kurbrandenburgischer Vogt zu Wehrendorf, der mit einer Tochter des Syndikus der ravensbergischen Ritterschaft Heinrich Arnold Meinders und Nichte des brandenburgischen Kanzlers Franz von Meinders ( 1695) verheiratet war und offenbar durch sie Besitzer des Gutes Berenkämpen bei Vlotho wurde. Das Geschlecht ist seitdem in der Gegend der mittleren Weser und des mittleren Teutoburger Waldes (Bielefeld, Vlotho, Versmold, Dissen, Schlüsselburg) ansässig. - Zur gleichen Familie (Versmolder Gruppe) gehören: der Halbbruder von Ludwig (siehe| Genealogie 1) Heinrich (1773–1832), Regierungspräsident in Köln, dessen Sohn Eduard (1809–61), Regierungsvizepräsident in Koblenz, und der Urenkel Rudolf von D. (1878-1947), Schriftsteller (siehe Rhdb. und Kosch, Lit.-Lex.), ferner Hermann (1854–1941), preußischer Generalleutnant, Organisator der Nachrichtentruppe, Frederick (1862–1934), Komponist in England (siehe MGG), Walter (1884–1945), Oberbürgermeister von Wesermünde.

  • Literatur

    zum Gesamtartikel: Erwin Delius, Die Verbreitung d. Geschl. D. westfäl. Stammes, in: Delius'sche Fam.-Ztg. II/19, 1935, S. 4-6;
    Herm. Delius, Das westfäl. Geschl. D., ebd., S. 6-21;
    Stammtafeln d. Geschl. D. westfäl. Stammes 1554 bis 1938, 1938; zu den Bremer D.:
    Herm. Delius (Bielefeld), Die Versmolder D. u. ihre überseeischen Beziehungen, in: Delius'sche Fam.-Ztg. I/3, 1919, S. 12 ff.;
    Herm. Delius (Stolberg), Kurzer Überblick üb. d. Fam. D. in Bremen, ebd. II/15, 1931, S. 4-6;
    Archivalien d. Bremen-Dissener Zweiges d. Fam. D., ebd. II/24, 1941, S. 10; zu Herm., Rud. u. Walter D.:
    ebd., III/1, 1954 (P); zu F. v. Meinders:
    ADB XXI. - Qu.: Akten d. preuß. (General-) Konsulats in Bremen im Preuß. Gen. Staatsarchiv, Rep. 81 (Abschr. d. Repertoriums im Staatsarchiv Bremen).

  • Autor/in

    Friedrich Prüser
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Prüser, Friedrich, "Delius" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 582 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136191851.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA