Lebensdaten
erwähnt 1539, gestorben 1567
Geburtsort
Lübeck
Sterbeort
Rostock
Beruf/Funktion
Humanist
Konfession
katholisch,lutherisch
Normdaten
GND: 119759500 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Mensinck, Bernhard
  • Mensingus, Bernhard
  • Mensing, Bernhard
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Mensing, Bernhard, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119759500.html [14.11.2019].

CC0

  • Leben

    Mensing: Bernhard M. (Mensinck, Mensingus), geboren zu Lübeck, wurde in Wittenberg Magister, kam 1539 nach Rostock, wurde 1548 in die philosophische Facultät als Professor aufgenommen und war neben Pegel eine Stütze der sich langsam aus tiefem Verfall erholenden Universität. Er las besonders Logik, war eine Zeit lang Rector der Regentie zum Einhorn. Rector der Universität wurde er 1555, 1558 und im Winter 1559—60, in dieser Stellung ward er in den großen theologischen Draconitesstreit hineingezogen, in dem er vergeblich zu vermitteln suchte. Dadurch ist er zumeist bekannt geworden. Pegel und er waren die einzigen lutherischen Canonici in dem katholischen Domherrenstifte zu Rostock, das er selbst einige Jahre im fürstlichen Auftrage verwaltete, am 14. März 1567.

    • Literatur

      Krey, Andenken an die Rostockschen Gelehrten. Krabbe, Die Universität Rostock. J. Wiggers in Lisch, Jahrb. XIX und ebenda XVI.

  • Autor/in

    Krause.
  • Empfohlene Zitierweise

    Krause, "Mensing, Bernhard" in: Allgemeine Deutsche Biographie 21 (1885), S. 370 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119759500.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA