Dates of Life
1859 - 1942
Place of birth
Hamburg
Place of death
Greifswald
Occupation
Historiker ; Hochschullehrer
Religious Denomination
jüdisch?
Authority Data
GND: 11614663X | OGND | VIAF: 35200718
Alternate Names
  • Bernheim, Ernst
  • Bo Lunhan
  • 伯倫漢

Relations

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Bernheim, Ernst, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11614663X.html [17.01.2022].

CC0

  • Genealogy

    V Louis Bernheim, Kaufmann, aus Fürstenberg (Mecklenburg) nach Hamburg eingewandert, S des Jos. Isaac und der Hannchen Moses;
    M Emma, T des Arztes Aaron Simon und der Rosa Jonas;
    1884 Greifswald Amalie (1861–1945), T des Gewerbeschuldirektors Otto Jessen und der Anna Louise Dorothea Engel.

  • Life

    B. studierte, nach Abschluß seiner Schulbildung am Gymnasium Johanneum in Hamburg 1868, in Berlin und Heidelberg Geschichte und promovierte 1873 mit einer Arbeit über das Wormser Konkordat in Straßburg. Dann trat er in das rechts- und verfassungsgeschichtliche Seminar von Frensdorff und Waitz in Göttingen ein und habilitierte sich 1875 an dieser Universität. 1883 wurde er außerordentlicher, 1889 ordentlicher Professor in Greifswald (1921 emeritiert). Als Mitarbeiter der Monumenta Germaniae Historica hat er sich 1891-97 an den Arbeiten zur Herausgabe der Libelli de lite imperatorum et pontificum beteiligt. B.s wissenschaftliches Lebenswerk besteht hauptsächlich in Arbeiten zur historischen Methode. Sein Lehrbuch darüber hat lange Zeit grundlegende Bedeutung besessen. Durch sein Buch über die mittelalterlichen Zeitanschauungen ist er einer der ersten Vertreter der Geistesgeschichte geworden.

  • Works

    Gesch.-F u. Gesch.philos., 1880;
    Lehrb. d. hist. Methode, 1889 u. ö.;
    Der Univ.unterricht u. d. Erfordernisse d. Gegenwart, 1898;
    Einl. in d. Gesch.wiss., 1905 u. ö.;
    Das Wormser Konkordat u. s. Vorurkk., 1906;
    Ma. Zeitanschauungen in ihrem Einfluß auf Politik u. Geschichtsschreibung I, 1918.

  • Literature

    F. Curschmann, E. B. z. 80. Geburtstage, in: FF 8, 1930;
    H. Schmidkunz, E. B., in: Zs. f. Hochschulpädagogik 21, 1930;
    K. D. Müller, Ein Pionier d. hist. Methode, Zur Erinnerung an E. B., in: Hamburg. Gesch.- u. Heimatblatt 13, 1950, S. 121 bis 125;
    Die dt. Gesch.wiss. in Selbstdarst. I, 1925.

  • Author

    Gottfried Opitz
  • Citation

    Opitz, Gottfried, "Bernheim, Ernst" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 125 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11614663X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA