Lebensdaten
1581 bis 1642
Geburtsort
Stolp
Sterbeort
Jena
Beruf/Funktion
evangelischer Theologe
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 12193358X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Himmel, Johann
  • Himmel, Johannes
  • Himmelius, Joannes
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Himmel, Johann, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd12193358X.html [24.08.2019].

CC0

  • Leben

    Himmel: Johann H., am 27. December 1581 zu Stolpe in Pommern geboren, wurde, nachdem er seine theologischen Studien in Wittenberg, Jena und Gießen absolvirt und hernach Süddeutschland, die Schweiz, Elsaß und die Pfalz bereist hatte, zunächst Rector zu Durlach, hernach Gymnasiarch und Prediger zu Speyer und schließlich Professor der Theologie zu Jena, als welcher er am 31. März 1642 starb. Er hat vielerlei Dogmatisches und Polemisches geschrieben (s. Jöcher). Ueberall tritt in seinen Schriften der extrem-lutherische Standpunkt hervor. Für die Wissenschaft kommen sie kaum noch in Betracht.

  • Autor/in

    Heppe.
  • Empfohlene Zitierweise

    Heppe, Heinrich, "Himmel, Johann" in: Allgemeine Deutsche Biographie 12 (1880), S. 436-437 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd12193358X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA