Dates of Life
1840 - 1917
Place of birth
Berlin
Place of death
Berlin
Occupation
Mediziner ; Professor der Pharmakologie in Greifswald ; Geheimer Medizinalrat ; Arzt ; Neurologe
Religious Denomination
jüdisch,evangelisch
Authority Data
GND: 116586443 | OGND | VIAF: 30291589
Alternate Names
  • Eulenburg, Albert
  • Eulenburg, A.
  • Eulenburg, A. S.
  • more

Relations

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Eulenburg, Albert, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116586443.html [25.01.2022].

CC0

  • Genealogy

    V Michael Moritz s. (4);
    B Ernst s. (2);
    Vt Franz s. (3);
    1) N. N., Schw des Gg. Ebers ( 1898, s. NDB IV), 2) 1886 Maria Niebauer verw. v. Fichtner aus Wien.

  • Life

    Nach Assistentenjahren, Teilnahme als Arzt an den Feldzügen 1866 und 1870/71, Habilitation und Tätigkeit in der Berliner Poliklinik war E. 1873-82 ordentlicher Professor der Pharmakologie in Greifswald. Er gab die Professur auf, um sich in Berlin intensiver der „Realenzyklopädie der gesamten Heilkunde“ (15 Bände, 1880-83, ⁴1907-14) widmen zu können, die ein heute noch wertvolles Spiegelbild vom damaligen Stande dieser Wissenschaft gibt. In Berlin errichtete er eine Poliklinik für Nervenkranke und wurde außerordentlicher Professor der Nervenheilkunde an der Universität. E. beschäftigte sich besonders mit der Physiologie der Nervenkrankheiten und der ärztlichen Sexualwissenschaft. – GMR.

  • Works

    u. a. Lehrb. d. funktionellen Nervenkrankheiten auf physiol. Basis, 1871, ²1878; Die hypodermat. Injection d. Arzneimittel, 1875;
    Die hydroelektr. Bäder, 1883;
    Sexuale Neuropathie, 1895;
    Die Hysterie d. Kindes, 1905;
    Kinder- u. Jugendselbstmorde, 1914; Moral u. Sexualität, 1916.

  • Literature

    I. Bloch, in: Med. Klinik 10, 1914, S. 1677 f.;
    ders., ebd. 13, 1917, S. 774-78;
    ders., in: Zs. f. Sexualwiss. 4, 1917, S. 240-42;
    H. Kron, in: Dt. Med. Wschr. 43, 1917, S. 983;
    J. Äsen, Ges.verz. d. Lehrkörpers d. Univ. Berlin, 1955;
    Pagel;
    BLÄ;
    DBJ II (Tl. 1917, W, L).

  • Author

    Manfred Stürzbecher
  • Citation

    Stürzbecher, Manfred, "Eulenburg, Albert" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 683 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116586443.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA