Lebensdaten
1744 bis 1777
Sterbeort
Göttingen
Beruf/Funktion
Physiker ; Professor der Physik in Göttingen ; Verfasser naturwissenschaftlicher und tierärtzlicher Unterrichtswerke
Konfession
evangelische Eltern
Normdaten
GND: 119161664 | OGND | VIAF: 74110257
Namensvarianten
  • Erxleben, Johann Christian Polykarp
  • Erxleben
  • Erxleben, Ioann. Christian. Polikarp.
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Erxleben, Johann Christian Polykarp, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119161664.html [06.05.2021].

CC0

  • Leben

    Erxleben: Johann Christian Polykarp E., geb. am 22. Juni 1744 zu Quedlinburg, wo sein Vater als Decan zu St. Nicolaus fungirte. Auf dem Gymnasium seiner Vaterstadt vorgebildet, widmete er sich, dem seltenen Beispiele seiner Mutter Dorothea E. (s. o.) folgend, zu Göttingen dem Studium der Heilkunde, wandte sich aber bald gänzlich den Naturwissenschaften zu. Im J.1767 zum Doctor der Philosophie promovirt, wurde er 1771 zum außerordentlichen, 1775 zum ordentlichen Professor der Physik an dieser Universität ernannt. Seine wissenschaftlichen Arbeiten, welche sich sowol auf dem Gebiete der Naturgeschichte, wie auf demjenigen der Physik und Chemie bewegen, sind theils besonders erschienen ("Physisch-chemische Abhandlungen“, 1776; „Systema regni animalis“, 1777), theils in den Nov. Comm. Soc. Gott. (Bd. V—VIII) enthalten. Besonders geschätzt und verbreitet waren die von ihm verfaßten Lehrbücher: „Anfangsgründe der Naturgeschichte“, 1768, 2. Aufl. 1773, spätere Auflagen von J. F. Gmelin 1782 u. 91; „Anfangsgründe der Naturlehre“, 1772, 6. Aufl. von G. C. Lichtenberg, 1794. Er starb zu Göttingen am 19. August 1777. Kästners Gedächtnißrede in Nov. Comm. Soc. Gott. VIII.

  • Autor/in

    Lommel.
  • Empfohlene Zitierweise

    Lommel, "Erxleben, Johann Christian Polykarp" in: Allgemeine Deutsche Biographie 6 (1877), S. 335 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119161664.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA