Lebensdaten
1828 bis 1904
Geburtsort
Goldap (Ostpreußen)
Sterbeort
Rossitten (Ostpreußen)
Beruf/Funktion
Forstmann
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 135910145 | OGND | VIAF: 80346077
Namensvarianten
  • Epha, Wilhelm Franz

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Epha, Wilhelm Franz, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135910145.html [26.10.2020].

CC0

  • Genealogie

    V Johann ( 1849), Schneidermeister;
    M Johanna Dor. Hauck ( 1845);
    1) N. N., 2) Lina Kuss ( 1874);
    4 K.

  • Leben

    E. kam aus dem praktischen Forstdienst, war über 10 Jahre aktiver Soldat und wurde dann als Forstschutzbeamter mit der Bekämpfung der Wanderdünen in der Kurischen Nehrung beschäftigt. Versuchte man vorher das Wandern der Dünen durch Pflanzung der Sandgräser zu verhindern, so gelang es E., sie durch netzförmiges Bestecken mit Reisig oder Rohr (Bestrauchung) festzulegen und zu bepflanzen. Auf diese Weise wurden die Bruchberge bei Rossitten, die große Wanderdüne bei Pillkoppen und andere festgelegt und damit das Dorf Pillkoppen gerettet.

  • Literatur

    Altpreuß. Biogr. (L).

  • Autor/in

    Hans Jürgen Rieckenberg
  • Empfohlene Zitierweise

    Rieckenberg, Hans Jürgen, "Epha, Wilhelm Franz" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 546 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135910145.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA