Lebensdaten
1495 bis 1567
Geburtsort
Konstanz
Sterbeort
Weingarten
Beruf/Funktion
Abt von Weingarten und Ochsenhausen ; Benediktiner
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 127419950 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Blarer von Giersberg, Gerwig
  • Blarer von Geiersberg, Gerwig
  • Blarer von Girsberg, Gerwig
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Blarer von Giersberg, Gerwig, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd127419950.html [18.09.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Hans ( 1505);
    M Katharina Schilter.

  • Leben

    Seit 1511 im Kloster Weingarten, studierte B. Kirchenrechte in Freiburg, Wien und Ferrara. Schon 1520 wurde er zum Abt erwählt und war seit 1523 Präses der schwäbischen Reichsprälaten. 1530 wurde er zum kaiserlichen Rat ernannt. Auf Betreiben Karls V. wurde er 1547 auch Abt von Ochsenhausen. B., eine glanzvolle Erscheinung, lebhaft und beweglich, bekämpfte die Reformation von Anfang an energisch und war während der stürmischen Jahrzehnte führend an der Erhaltung des Katholizismus in Oberschwaben beteiligt.

  • Literatur

    G. B., Briefe u. Akten, bearb. v. H. Günter. 2 Bde., 1914/21, = Württ. Gesch.qu. 16/17 (L, dazu G. Bossert, in: DLZ, 1916, Sp. 92-94);
    H. Günter, Abt G. B. v. Weingarten u. d. Gegenref., in: Festschr. f. Hertling, 1913, S. 342-49.

  • Portraits

    in: G. Habich, Die dt. Schaumünzen d. 16. Jh., 1929, I/2.

  • Autor/in

    Otto Feger
  • Empfohlene Zitierweise

    Feger, Otto, "Blarer von Giersberg, Gerwig" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 288 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd127419950.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA