Lebensdaten
nach 1492 bis 1567
Geburtsort
Konstanz
Sterbeort
Neugiersberg (Kanton Thurgau)
Beruf/Funktion
Bürgermeister von Konstanz ; Reichsvogt ; Reformator
Konfession
katholisch,evangelisch
Normdaten
GND: 120270234 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Blarer, Thomas
  • Blaurer, Thomas
  • Blarer von Giersberg, Thomas
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie
Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Blarer von Giersberg, Thomas, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd120270234.html [26.06.2019].

CC0

  • Genealogie

    B Ambrosius Blarer von Giersberg s. (1);
    T Anna ( ⚭ Rudolf Gwalther, 1519–86, reformierter Theologe, siehe ADB X)

  • Leben

    Blarer studierte 1514/19 die Rechte in Freiburg und 1520/23 in Wittenberg, wo er dem engeren Schülerkreis Luthers beitrat. 1525 wurde er Mitglied des Rates zu Konstanz und war von 1536-48 jährlich abwechselnd Bürgermeister und Reichsvogt daselbst. Er war einer der energischsten Vertreter der Konstanzer Reformationsbewegung, 1548 war er Wortführer bei den erfolglosen Friedensverhandlungen der Stadt mit Karl V. zu Augsburg; nach dem Verlust der Reichsfreiheit und der Rekatholisierung von Konstanz lebte er als Verbannter im Thurgau. Sieben Kirchenlieder und verschiedene ungedruckte Schriften sind von ihm erhalten.

  • Literatur

    wie Ambrosius B. v. G. s. (1).

  • Autor/in

    Otto Feger
  • Empfohlene Zitierweise

    Feger, Otto, "Blarer von Giersberg, Thomas" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 288 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd120270234.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA