Lebensdaten
1745 - 1801
Geburtsort
Bern
Sterbeort
Bern
Beruf/Funktion
Maler ; Kupferstecher ; Künstler ; Grafiker
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 123345537 | OGND | VIAF: 35361621
Namensvarianten
  • Freudenberger, Sigmund
  • Freudeberg, S.
  • Freudeberg, Sigmund
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Freudenberger, Sigmund, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd123345537.html [30.11.2021].

CC0

  • Leben

    Freudenberger: Sigmund F., Maler und Kupferstecher, wurde den 16. Juni 1745 in Bern geboren. Seinen ersten Unterricht im Zeichnen und Malen empfing er von dem damals eben in Bern sich aufhaltenden Bildnißmaler E. Handmann aus Basel, und begab sich 1765 nach Paris, wo er bis 1773 blieb und in regem Verkehr mit den bedeutendsten dortigen Künstlern, wie Boucher und Grenze, sich selbständig bildete. Nach seiner Vaterstadt zurückgekehrt, malte er mit besonderem Erfolge einfache ländliche Scenen in einer ihm eigenthümlichen leichten Manier, die in Kupferstich vervielfältigt große Verbreitung sanden und durch treue Wiedergabe des idyllisch aufgefaßten Volkslebens höchst angenehm wirken. Der geist- und kenntnißreiche Mann starb, zuletzt gelähmt, am 15. August 1801.

    • Literatur

      S. Fr., Neujahrsstück der zürcherischen Künstlergesellschaft von 1810 (von S. Wagner), (wo jedoch irrig 1802 als Todesjahr angegeben ist).

  • Autor/in

    Bloesch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Bloesch, "Freudenberger, Sigmund" in: Allgemeine Deutsche Biographie 7 (1878), S. 355 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd123345537.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA