Dates of Life
1850 bis 1927
Place of birth
Harsum bei Hildesheim
Place of death
Babelsberg bei Potsdam
Occupation
Aufzugsfabrikant
Religious Denomination
katholisch
Authority Data
GND: 117514047 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Flohr, Wilhelm Hermann Carl
  • Flohr, Carl
  • Flohr, Wilhelm Hermann Carl
  • more

Archival Sources

Relations

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Flohr, Carl, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117514047.html [18.06.2019].

CC0

  • Genealogy

    V Johs., Tischlermeister;
    M Gertrud Ohlendorf.

  • Life

    F. studierte 1873-78 Maschinenbau an der Gewerbeakademie in Berlin, anschließend war er als Abnehmer- und Prüfingenieur in Werken im Rheinland und in Westfalen tätig. 1879 übernahm er die bis dahin in kleinem Umfange betriebene Maschinenfabrik von Th. Lissmann in Berlin, die sich mit Mühlenbau befaßte und auch die aus der mittelalterlichen Technik übernommenen Mühlenaufzüge mit Transmissionsantrieb baute. F. widmete sich mehr und mehr dem reinen Lasten- und Personenaufzug, den er aus dem alten Mühlenaufzug entwickelte. Er erwarb 1888 die damalige F. Siegelsche Maschinenfabrik in Berlin, wo bald nacheinander der 3000., 4000. und 5000. Fahrstuhl gebaut wurde. – F. errichtete 1910 unter anderem in Wittenau noch eine besondere Fabrik mit einer großen Montagehalle, in der Krane und Eisenkonstruktionen in neuestem Stil fertiggestellt wurden. – Neben dem Aufzugbau in den einander folgenden Stufen des mittels Transmission und Druckwasser angetriebenen Aufzuges, zuerst mit Seilsteuerung, dann mit elektrischer Hebel- und Druckknopfsteuerung, in den letzten Jahren mit Seiltreibscheibe anstatt Seiltrommel, entwickelte er zeitlich parallel den Kranbau in den verschiedensten Formen und für alle Verwendungszwecke – nach Einführung der Elektrizität Ende der 90er Jahre – im wesentlichen im Sinne elektrisch betriebener Krane. Seine Ausführungen über Einrichtung und Betrieb der Aufzüge in bezug auf Sicherheit gegen Unfälle waren vorbildlich und wurden in die polizeilichen Bestimmungen übernommen.|

  • Awards

    Dr.-Ing. E. h. (TH Darmstadt).

  • Literature

    50 J. Dt. Aufzugsbau, = Festschr. d. Fa. C. F. AG, Berlin, 1929.

  • Author

    Hans Allhausen
  • Citation

    Allhausen, Hans, "Flohr, Carl" in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 252 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117514047.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA