Lebensdaten
1859 bis 1942
Geburtsort
Hamburg
Sterbeort
Greifswald
Beruf/Funktion
Historiker
Konfession
jüdisch?
Normdaten
GND: 11614663X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bernheim, Ernst

Porträt(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Bernheim, Ernst, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11614663X.html [10.12.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Louis Bernheim, Kaufmann, aus Fürstenberg (Mecklenburg) nach Hamburg eingewandert, S des Jos. Isaac und der Hannchen Moses;
    M Emma, T des Arztes Aaron Simon und der Rosa Jonas;
    1884 Greifswald Amalie (1861–1945), T des Gewerbeschuldirektors Otto Jessen und der Anna Louise Dorothea Engel.

  • Leben

    B. studierte, nach Abschluß seiner Schulbildung am Gymnasium Johanneum in Hamburg 1868, in Berlin und Heidelberg Geschichte und promovierte 1873 mit einer Arbeit über das Wormser Konkordat in Straßburg. Dann trat er in das rechts- und verfassungsgeschichtliche Seminar von Frensdorff und Waitz in Göttingen ein und habilitierte sich 1875 an dieser Universität. 1883 wurde er außerordentlicher, 1889 ordentlicher Professor in Greifswald (1921 emeritiert). Als Mitarbeiter der Monumenta Germaniae Historica hat er sich 1891-97 an den Arbeiten zur Herausgabe der Libelli de lite imperatorum et pontificum beteiligt. B.s wissenschaftliches Lebenswerk besteht hauptsächlich in Arbeiten zur historischen Methode. Sein Lehrbuch darüber hat lange Zeit grundlegende Bedeutung besessen. Durch sein Buch über die mittelalterlichen Zeitanschauungen ist er einer der ersten Vertreter der Geistesgeschichte geworden.

  • Werke

    Gesch.-F u. Gesch.philos., 1880;
    Lehrb. d. hist. Methode, 1889 u. ö.;
    Der Univ.unterricht u. d. Erfordernisse d. Gegenwart, 1898;
    Einl. in d. Gesch.wiss., 1905 u. ö.;
    Das Wormser Konkordat u. s. Vorurkk., 1906;
    Ma. Zeitanschauungen in ihrem Einfluß auf Politik u. Geschichtsschreibung I, 1918.

  • Literatur

    F. Curschmann, E. B. z. 80. Geburtstage, in: FF 8, 1930;
    H. Schmidkunz, E. B., in: Zs. f. Hochschulpädagogik 21, 1930;
    K. D. Müller, Ein Pionier d. hist. Methode, Zur Erinnerung an E. B., in: Hamburg. Gesch.- u. Heimatblatt 13, 1950, S. 121 bis 125;
    Die dt. Gesch.wiss. in Selbstdarst. I, 1925.

  • Autor/in

    Gottfried Opitz
  • Empfohlene Zitierweise

    Opitz, Gottfried, "Bernheim, Ernst" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 125 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11614663X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA