Lebensdaten
erwähnt 1564, gestorben 1610
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
Buchdrucker ; Verleger
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 103140522 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Montanus, Adam
  • Berg, Adam
  • Montanus, Adam
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Berg, Adam, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd103140522.html [21.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    2) Anna;
    S Adam ( 1634, vermutlich an der Pest), Inhaber der Offizin, seine Witwe Anna heiratete den Buchführer Melchior Segen, der damit Geschäftsinhaber wurde.

  • Leben

    B., der von auswärts zugewandert war, kaufte 1564, wohl auf Veranlassung Herzog Albrechts V., die heruntergewirtschaftete Druckerei des Andreas Schobser in München und setzte sie wieder mit seinem und seiner Frau Kapital in guten Zustand. Herzog Albrecht und sein Sohn Wilhelm V. förderten ihn fast die ganze Zeit über nach Kräften. Er war Hofbuchdrucker und wurde der bedeutendste Drucker der Gegenreformation Süddeutschlands. Er hob in den mehr als vier Jahrzehnten sein Geschäft zu einer beachtlichen Höhe. Die Zahl seiner Drucke ist recht beträchtlich: neben den offiziellen Verordnungen und Erlassen des Hofes und der Regierung der Index der verbotenen Bücher (1564), Zeitberichte der politischen und familiären Ereignisse (als bedeutendster die Beschreibung der Hochzeit des Erbprinzen Wilhelm mit der Prinzessin Renate von Lothringen 1568), ab 1574 die Historien der lieben Heiligen Gottes von Laurentius Surius, religiöse Literatur im weitesten Umfang (Döbereiner, Martin Eisengrein, August Neser, Jodocus Lorichius, Johannes Fickler u. a.), Kalender, Kometen-Buch, Erdbeben-Chronik des Wiener Publizisten Johann Rasch, einige Münz- und Wappenbücher, vor allem Aegidius Albertinus mit seinen Übersetzungen von französischen und spanischen Literaturwerken. Auch als|Musikalien-Druckerei erlangte B.s Offizin eine große Bedeutung (Orlando di Lasso und sein Kreis). Seine Witwe Anna führte das Geschäft umsichtig und tatkräftig in alter Höhe bis 1629 weiter. Ihre größte Leistung war die „Bavaria sancta et pia“ mit Kupferstichen von Raphael Sadeler von 1615-28.

  • Literatur

    P. Dirr, Buchwesen u. Schrifttum im alten München 1450-1800, 1929, S. 39 ff.;
    O. Kaul, in: MGG (W, L);
    Benzing, Buchdrucker.

  • Autor/in

    Josef Benzing
  • Empfohlene Zitierweise

    Benzing, Josef, "Berg, Adam" in: Neue Deutsche Biographie 2 (1955), S. 72 f. [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd103140522.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA