Lebensdaten
1782 bis 1835
Beruf/Funktion
Professor der Mathematik in Bonn
Konfession
reformierter Bruder
Normdaten
GND: 100599737 | OGND | VIAF: 59435700
Namensvarianten
  • Diesterweg, Wilhelm Adolf
  • Diesterweg, Guilielmus A.
  • Diesterweg, Guilielmus Adolfus
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Diesterweg, Wilhelm Adolf, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd100599737.html [30.11.2020].

CC0

  • Leben

    Diesterweg: Wilhelm Adolf D., Mathematiker, geb. zu Siegen in Nassau 27. Nov. 1782, zu Bonn 13. Juni 1835. Er studirte zuerst Theologie, dann Mathematik und habilitirte sich für dieses Fach 1808 an der Universität Heidelberg mit der Abhandlung: „De methodo tractandi capita arithmethicae practicae.“ Er wurde 1809 Professor der Mathematik und Physik am Lyceum zu Mannheim und 1818 ordentlicher Professor der Mathematik an der Universität Bonn, als welcher er später zum Director der wissenschaftlichen Prüfungscommission ernannt wurde. Von seinen Schriften sind die Bearbeitungen von des Apollonius bestimmtem Schnitte (1822) und Raumschnitte (1827) zu erwähnen, außerdem mehrere Arbeiten wesentlich elementarer Natur. So zwei Schriften über „Geometrische Analysis" (1815 und 1834), „Geometrische Aufgaben nach der Methode der Griechen“ (1826); „Zu der Lehre von den positiven und negativen Größen“ (1834) u. s. w.

    • Literatur

      Vergl. N. Nekrolog XIII. 1835, S. 543 ff.

  • Autor/in

    Cantor.
  • Empfohlene Zitierweise

    Cantor, Moritz, "Diesterweg, Wilhelm Adolf" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 153 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd100599737.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA