Dates of Life
1838 bis 1912
Place of birth
Bremen
Place of death
Marburg
Occupation
reformierter Theologe
Religious Denomination
reformiert
Authority Data
GND: 116004991 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Achelis, Ernst Christian
  • Achelis
  • Achelis, E. Chr.
  • more

Relations

Outbound Links from this Person

Genealogical Section (NDB)
Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Achelis, Ernst Christian, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116004991.html [19.08.2019].

CC0

  • Genealogy

    V Johann Achelis, Kaufmann;
    M Wilhelmine Zimmer;
    8.6.1864 Anna, T des Pastors Adolf Iken aus Bremen; 8 K., u. a. Hans (s. 2).

  • Life

    Nach Vorbildung auf dem Gymnasium seiner Vaterstadt studierte A. 1857-59 in Heidelberg bei R. Rothe, K. B. Hundeshagen und F. W. K. Umbreit und 1860 in Halle bei F. A. C. Tholuck, Julius Müller,H. Hupfeld. Er wurde 1860 Hilfsprediger in Arsten, folgte 1862 dem Ruf eines Vereins, der in dem kirchlich verwahrlosten Vorstadtdorf Hastedt eine Gemeinde zu gründen versuchte, und wurde 1868 erster Pfarrer der neu konstituierten Gemeinde, 1875 Pfarrer in Unterbarmen. 1882 erhielt er den Dr. theol. h. c. der Universität Halle und folgte im gleichen Jahr einem Ruf als ordentlicher Professor für praktische Theologie und als Universitätsprediger nach Marburg. Aus A.' reicher literarischer Tätigkeit wurden am bekanntesten sein umfassendes „Lehrbuch für praktische Theologie“ (2 Bände, 1890/91, 3. Auflage in 3 Bänden, 1912) und sein Studentenlehrbuch „Praktische Theologie“ (1893, 31912). Er war Mitarbeiter an der Protestantischen Realencyklopädie (3. Auflage), veröffentlichte zahlreiche Predigten und Schriften historischen und ethischen Inhalts und nahm zum Apostolikumstreit mit der Schrift „Zur Symbolfrage“ Stellung (1892).

  • Works

    Verz. in: Gesamt-Kat. d. Preuß. Bibliotheken.

  • Literature

    D. E. Ch. A., Bll. d. Erinnerung, 1912. (Priv.-Druck);
    O. Hütterodt, Kurhess. Pfarrergesch. II, 1927;
    H. Thümmel - M. Schreiner - H. van den Bruck, Gesch. d. Vereinigt-ev. Gemeinde Unterbarmen, 1922, S. 117 f.;
    M. Heber, in: Lb. Kurhessen I, S. 3-6 (W, L);
    Wi. V;
    A. Wächtler, in: BJ XVII (s. a. BJ XVIII, Totenliste 1912, L);
    RGG.

  • Portraits

    in: Bll. d. Erinnerung u. d. Unterbarmer Gemeindegesch., 1922.

  • Author

    Walter Hollweg
  • Citation

    Hollweg, Walter, "Achelis, Ernst Christian" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 29 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116004991.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA