Lebensdaten
1838 bis 1912
Geburtsort
Bremen
Sterbeort
Marburg
Beruf/Funktion
reformierter Theologe
Konfession
reformiert
Normdaten
GND: 116004991 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Achelis, Ernst Christian
  • Achelis
  • Achelis, E. Chr.
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie
Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Achelis, Ernst Christian, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116004991.html [21.11.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Johann Achelis, Kaufmann;
    M Wilhelmine Zimmer;
    8.6.1864 Anna, T des Pastors Adolf Iken aus Bremen; 8 K., u. a. Hans (s. 2).

  • Leben

    Nach Vorbildung auf dem Gymnasium seiner Vaterstadt studierte A. 1857-59 in Heidelberg bei R. Rothe, K. B. Hundeshagen und F. W. K. Umbreit und 1860 in Halle bei F. A. C. Tholuck, Julius Müller,H. Hupfeld. Er wurde 1860 Hilfsprediger in Arsten, folgte 1862 dem Ruf eines Vereins, der in dem kirchlich verwahrlosten Vorstadtdorf Hastedt eine Gemeinde zu gründen versuchte, und wurde 1868 erster Pfarrer der neu konstituierten Gemeinde, 1875 Pfarrer in Unterbarmen. 1882 erhielt er den Dr. theol. h. c. der Universität Halle und folgte im gleichen Jahr einem Ruf als ordentlicher Professor für praktische Theologie und als Universitätsprediger nach Marburg. Aus A.' reicher literarischer Tätigkeit wurden am bekanntesten sein umfassendes „Lehrbuch für praktische Theologie“ (2 Bände, 1890/91, 3. Auflage in 3 Bänden, 1912) und sein Studentenlehrbuch „Praktische Theologie“ (1893, 31912). Er war Mitarbeiter an der Protestantischen Realencyklopädie (3. Auflage), veröffentlichte zahlreiche Predigten und Schriften historischen und ethischen Inhalts und nahm zum Apostolikumstreit mit der Schrift „Zur Symbolfrage“ Stellung (1892).

  • Werke

    Verz. in: Gesamt-Kat. d. Preuß. Bibliotheken.

  • Literatur

    D. E. Ch. A., Bll. d. Erinnerung, 1912. (Priv.-Druck);
    O. Hütterodt, Kurhess. Pfarrergesch. II, 1927;
    H. Thümmel - M. Schreiner - H. van den Bruck, Gesch. d. Vereinigt-ev. Gemeinde Unterbarmen, 1922, S. 117 f.;
    M. Heber, in: Lb. Kurhessen I, S. 3-6 (W, L);
    Wi. V;
    A. Wächtler, in: BJ XVII (s. a. BJ XVIII, Totenliste 1912, L);
    RGG.

  • Portraits

    in: Bll. d. Erinnerung u. d. Unterbarmer Gemeindegesch., 1922.

  • Autor/in

    Walter Hollweg
  • Empfohlene Zitierweise

    Hollweg, Walter, "Achelis, Ernst Christian" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 29 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116004991.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA