Lebensdaten
1865 bis 1940
Geburtsort
Sommerfeld bei Leipzig
Sterbeort
Bonn
Beruf/Funktion
Religionshistoriker
Konfession
lutherisch
Normdaten
GND: 116543116 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Clemen, Carl Christian
  • Clemen, Carl Christian
  • Clemen, Carolus
  • mehr

Verknüpfungen

Visualisieren

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Clemen, Carl, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/gnd116543116.html [22.06.2017].

CC0

Clemen, Carl Christian

Religionshistoriker, * 30.3.1865 Sommerfeld bei Leipzig, 8.7.1940 Bonn. (lutherisch)

  • Genealogie

    V Prof. Dr. Lic. Christian Aug. Jul. (1838–1920), Oberkirchenrat, S des Tuchmachermeisters u. späteren Tuchfabrikanten Christian Frdr. (1808–1890) in Döbeln u. der Joh. Carol. Schlegel; M Helene (1842–1907), T des Kaufm. Carl Frdr. Eduard Voigt (1805–81), Kunstmäzen, u. der Bertha Carol. Constantin; B Otto s. (2), Paul s. (3); 1908 Anita, T des Großkaufmanns Gustav Müller u. der Marie de Weys; 1 T.

  • Leben

    C. studierte in Leipzig, Tübingen, Halle und Berlin, habilitierte sich 1892 in Halle und wurde 1910 außerordentlicher, 1920 ordentlicher Professor in Bonn, wo er bis zu seinem Ende tätig war. Er war einer der Bahnbrecher der um die Jahrhundertwende aufkommenden religionsgeschichtlichen Schule und hat sich vor allem um die Aufhellung der historischen Zusammenhänge des Neuen Testaments Verdienste erworben (Paulus, 2 Bände, 1904; Die Entstehung des Neuen Testaments, 1906, 21926; Religionsgeschichtliche Erklärung des Neuen Testaments, 1909, 21924; Der geschichtliche Jesus, 1911; Die Entstehung des Johannesevangeliums, 1912). In späteren Jahren hat er auch Themen der allgemeinen Religionsgeschichte bearbeitet und Quellen herausgegeben, so besonders die „Fontes historiae religionum“ (1920 folgende).

  • Werke

    Weitere W Chronol. d. paulin. Briefe, 1893; Die rel.gesch. Methode in d. Theol., 1904; Qu.buch z. prakt. Theol., 3 Bde., 1910; Die nichtchristl. Kulturreligionen in ihrem gegenwärt. Zustande, 2 Bde., 1921; Dt. Volksglaube u. Volksbrauch, 1921, 21925; Rel.gesch. Europas, 2 Bde., 1926/31; Urgesch. Rel., 1932/33; Grundriß d. Rel.philos., 1934; Altgerman. Rel.gesch., 1934; Die Rel. d. Etrusker, 1936; Hrsg.; Stud. z. prakt. Theol., 1907-11; Rel.gesch. Bibliogr., 1917-25; Die Religionen d. Erde, 1927; s. a. Kürschner, Gel.-Kal. 1930 u. 1940/41.

  • Literatur

    F. Horst, in: FF, 1935, Sp. 119; G. Mensching, in: Christl. Welt, 1940, Sp. 353 f.; RGG (W); Enc. Catt. III.

  • Autor

    Heinz Horst Schrey
  • Empfohlene Zitierweise

    Schrey, Heinz-Horst, "Clemen, Carl" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 280 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/gnd116543116.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

Artikel noch nicht erschlossen.