Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
Adelsgeschlecht
Konfession
katholisch,lutherisch
Normdaten
GND: 136187307 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Carlowitz, von
  • Karlowitz, von

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Carlowitz, von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136187307.html [21.10.2019].

CC0

  • Leben

    Die C. waren seit 1311 Vasallen der ehemals reichsunmittelbaren Burggrafen von Dohna, die bei dem Zusammenbruch der Dohnaschen Stellung in Sachsen am Anfang des 15. Jahrhunderts in den Dienst der Markgrafen von Meißen übernommen wurden. Unter den Albertinern haben sie seit dem Ausgang des Mittelalters wiederholt einflußreiche Stellungen innegehabt. Außer den behandelten Angehörigen des Geschlechtes verdienen noch erwähnt zu werden: Der sächsische General der Kavallerie und Generaladjutant König Alberts Oswald (1825–1903) sowie sein Neffe Adolf (1858–1928), 1914/15 sächsischer Kriegsminister, der sich 1916 als Führer eines Korps wiederholt in den Abwehrkämpfen gegen die Russen und 1918 als Oberbefehlshaber der 9., später der 2. Armee gegen die Alliierten auszeichnete; Carl Wilhelm (1742–1806), kursächsischer Konferenzminister; Richard (1817–86), 1843/45 Begründer des Handelshauses C. & Co., das bis zum 1. Weltkrieg eine führende Stellung in Ostasien innehatte, Konsul des Norddeutschen Bundes in China; schließlich der sächsische Generalmajor Hans (1849–1904).

  • Literatur

    zu Oswald: Lorenzen, in: BJ VIII, S. 279 (u. Tl. 1903, L); zu Adolf:
    E. Zipfel, in DBJ X, S. 31 bis 34 (L, u. Tl. 1928, L); zu Rich.:
    P. E. Schramm, Dtld. u. Übersee, 1950, S. 94 f. (L); zu Hans:
    BJ X (Tl. 1904, L).

  • Autor/in

    Hellmut Kretzschmar
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Kretzschmar, Hellmut, "Carlowitz, von" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 144 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136187307.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA