Lebensdaten
1858 bis 1925
Geburtsort
Würzburg
Sterbeort
München
Beruf/Funktion
Gynäkologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 11888073X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bumm, Ernst

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Bumm, Ernst, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11888073X.html [24.05.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Kasp. (1813–85), Lehrer an der Taubstummenanstalt in Würzburg, S des Kasp. u. der Anna Krimm;
    M Barb. (1824–98), T des Joh. Gutbrod u. der Franziska Feller;
    B Franz (1861–1942), Jurist, Präs. des Reichsgesundheitsamtes (1905–26), mehrfacher Dr. med. h. c., Dr. med. vet. h. c., Anton (1849–1903), Psychiater in München;
    Würzburg 1897 Lilli (1875–1938), T des Prof. der Pathologie u. Therapie in Würzburg Wilh. (v.) Leube (1842–1922) u. der Natalie Strecker;
    3 S, 1 T.

  • Leben

    B. studierte in Würzburg Medizin, promovierte 1880 und habilitierte sich 1885 für Geburtshilfe und Gynäkologie in Würzburg, 1894 erhielt er das Ordinariat in Basel, 1900 in Halle, 1904 in Berlin; zugleich war er mit der Leitung der Universitätsfrauenklinik der Charité beauftragt. Seine Tätigkeit als Arzt, Forscher und Universitätslehrer fällt in die Zeit des größten Aufschwunges der neueren Medizin. Seine speziellen Arbeitsgebiete - Geburtshilfe und Gynäkologie - verdanken, wie alle operativen klinischen Fächer, ihre damalige glänzende Entwicklung vor allem den Fortschritten der Bakteriologie und dem Ausbau der operativen Technik. Damit sind auch die wichtigsten wissenschaftlichen Arbeitsgebiete von B. genannt. Seine Bedeutung besteht darin, daß er als erster systematisch die Erkenntnisse der Bakteriologie für sein Fachgebiet nutzbar gemacht und zur Lösung bestimmter klinischer Fragestellungen mit Erfolg bakteriologische Methoden angewandt hat. Die heute gültige Lehre von der weiblichen Gonorrhoe gründet sich im wesentlichen auf seine und seiner Schüler Forschungen. In die bakteriologische Gruppe seiner Arbeiten gehören ferner wichtige Beiträge zur Bakteriologie des Wochenbettfiebers und der operativen Infektionen. Die geburtshilfliche und gynäkologische Operationstechnik ist durch B. weiter ausgebaut worden. Er hat mit seinem „Grundriß zum Studium der Geburtshilfe“ (1902, 14/151922) einen neuen Lehrbuchtyp geschaffen, der vor allem dadurch, daß meisterhafte Illustrationen in einem bis dahin unbekannten Ausmaß zur Demonstration verwendet werden, die Ausgestaltung der folgenden medizinischen Lehrbücher wesentlich beeinflußt hat.

  • Werke

    s. Zbl. f. Gynäkol. 49, 1925, S. 183.

  • Literatur

    K. Franz, in: Archiv f. Gynäkol. 123, 1924/25, H. 2/3;
    K. Warnekros, E. B., 1925;
    Pagel (W);
    Fischer I, 1932 (W). - Zu B Franz:
    Reichs-Gesundheitsbl. 16, 1941 (P); zu B Anton:
    J. Pagel, in: BJ VIII, S. 62 f. (u. Tl. 1903, L); zu W. v. Leube:
    DBJ IV (Tl. 1922, L);
    G. Sticker, in: Ll. Franken V, 1936, S. 150-55.

  • Portraits

    Beil. z. Münchner Med. Wschr. 362, 1925.

  • Autor/in

    Erich Bauereisen
  • Empfohlene Zitierweise

    Bauereisen, Erich, "Bumm, Ernst" in: Neue Deutsche Biographie 3 (1957), S. 16 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11888073X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA