Lebensdaten
1773 – 1826
Geburtsort
Rinkerode
Sterbeort
Goslar
Beruf/Funktion
katholischer Theologe
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 13764311X | OGND | VIAF: 81808383
Namensvarianten
  • Ontrup, Johann Bernhard
  • Ontrup, Godehard

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Ontrup, Johann Bernhard, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd13764311X.html [22.04.2024].

CC0

  • Biographie

    Ontrup: Johann Bernhard O., katholischer Geistlicher, geb. am 28. October 1773 zu Rinkerode im Münsterlande, zu Goslar zwischen 1826 und 1828. Er machte seine Studien zu Münster, wurde 1797 zu Hildesheim Benedictiner, 1802 zum Priester geweiht, 1803 nach Aufhebung seines Klosters zweiter Pfarrer an der Klosterkirche, 1805 Pfarrer zu Goslar. Er hat von 1804—1809 einige katechetische Schriften, Gebetbücher und Predigten veröffentlicht. Sein „Kleiner Katechismus“, 1815, hat mehrere Auflagen erlebt, 1849 die siebente, und ist 1844 im Ermlande ins Polnische übersetzt worden.

    • Literatur

      Raßmann, Nachrichten von Münsterl. Schriftst., S. 246. — Schäffler, Handlexikon III, 386.

  • Autor/in

    Reusch.
  • Zitierweise

    Reusch, Heinrich, "Ontrup, Johann Bernhard" in: Allgemeine Deutsche Biographie 24 (1887), S. 359 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd13764311X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA