Lebensdaten
1766 bis 1831
Geburtsort
Leutesdorf
Sterbeort
Danzig
Beruf/Funktion
Theatermaler
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 119116758 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Breysig, Johann Adam
  • Breysig, Adam
  • Breysig, Johann Adam
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Breysig, Adam, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119116758.html [26.06.2019].

CC0

  • Leben

    Breysig: Johann Adam B., geb. 1. April 1766 zu Leutesdorf bei Neuwied, Sohn eines dortigen Weingärtners, 29. Aug. 1831 als Director der königl. Provinzialkunstschule in Danzig. Früh der Theater-Decorations-Malerei sich widmend, in welcher seine Leistungen vorzügliche Anerkennung fanden, wurde er durch seine Kunst auch zu eingehenden theoretischen Studien der Perspective hingeleitet, deren wissenschaftliche Resultate in seinem zu Magdeburg 1798 erschienenen Werke „Ueber die Basreliefperspective“ niedergelegt sind, während er sie auch praktisch als einer der frühesten Künstler dieser Gattung seit 1800 in der Anfertigung von Panoramen verwertete. Im J. 1799 wurde er als Professor der schönen Künste und erster Lehrer an die Provinzialkunstschule nach Magdeburg und von hier 1804 zur Begründung einer königl. Kunstschule nach Danzig berufen.

    • Literatur

      Vgl. seine Biographie von Anger, Neue preuß. Prov.-Blätter Jahrg. 1850.

  • Autor/in

    Th. Hirsch.
  • Empfohlene Zitierweise

    Hirsch, Theodor, "Breysig, Adam" in: Allgemeine Deutsche Biographie 3 (1876), S. 326 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119116758.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA