Dates of Life
1767 – 1830
Place of birth
Torgau
Place of death
Brig
Occupation
sächsischer General der Infanterie ; Kriegsminister ; Reorganisator der Armee
Religious Denomination
keine Angabe
Authority Data
GND: 116851015 | OGND | VIAF: 64768438
Alternate Names
  • Le Coq, Karl Christian Erdmann von
  • Lecoq, Karl Christian Erdmann von
  • Lecoq, Erdmann von
  • more

Objekt/Werk(nachweise)

Porträt(nachweise)

Relations

Inbound Links to this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Le Coq, Erdmann von, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116851015.html [25.04.2024].

CC0

  • Biographical Presentation

    Lecoq: Karl Christian Erdmann Edler v. L., königlich sächsischer Generallieutenant und commandirender General, geb. den 28. October 1767 zu Torgau, trat bereits in seinem 13. Jahre in die sächsische Infanterie, in der er am 30. Mai 1800 zum Major ernannt wurde. In den Feldzügen 1806, 1807 und 1809 kämpfte er mit Auszeichnung; ward schon am 22. Febr. 1810 Generallieutenant und erhielt 1812 den Befehl über das nach Rußland marschirende sächsische Corps. Auch 1813 ward ihm das Commando über die neuformirten sächsischen Abtheilungen anvertraut, mit denen er bei Großbeeren und Jüterbogk focht; ebenso stand er 1814 an der Spitze des in den Niederlanden verwendeten sächsischen Contingentes. Mit Eifer wirkte er für die Rückkehr des in Gefangenschaft gehaltenen Königs Friedrich August, ohne daß seine Bemühungen Erfolg hatten: er wurde im Gegentheil genöthigt, die Armee zu verlassen und nach Sachsen zu gehen, von wo er erst nach vollzogener Theilung des Landes wiederkehrte, um nunmehr auch die Trennung der Armee zu vollziehen, welche schwere Aufgabe er mit Geschick und Umsicht zur Ausführung brachte. Nach wiederhergestelltem Frieden ward L. zum commandirenden General der Armee ernannt, um deren Neuformation er sich in hohem Grade verdient machte. Sein Tod erfolgte am 30. Juni 1830 zu Brig im Kanton Wallis, auf einer Reise nach dem südlichen Italien.

  • Author

    Winkler.
  • Citation

    Winkler, "Le Coq, Erdmann von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 18 (1883), S. 109 unter Lecoq, Karl Christian Erdmann von [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116851015.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA