Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
elsässische Familie, seit 1690 in Berlin
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 1081145331 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Le Coq

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Le Coq, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd1081145331.html [16.02.2019].

CC0

  • Leben

    Die Familie kam aus Metz 1690 nach Berlin. Zu ihr gehören: Johann Ludwig v. Le C.Le C. (Reichsadel 1775, 1719-89), kursächs. Generalleutnant, dessen Söhne Ludwig (1754–1829), sächs., dann preuß. General (s. Priesdorff III, S. 144-47, P), Erdmann v. Le C. (1767–1830), sächs. General d. Inf., 1818 Kriegsminister, Reorganisator der Armee (s. L), Paul Louis Le C. (1773–1824), Wirkl. Geh. Legationsrat, Polizeipräsident von Berlin, und dessen Sohn Gustav v. Le C. (1799–1874), preuß. Wirkl. Geh. Rat, Gesandter und Unterstaatssekretär.

  • Literatur

    zu Erdmann: W.-Ch. v. Loeben, in: Sächs. Heimat 26, 1980, S. 149-53 (P).

  • Autor/in

    Redaktion
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Redaktion, "Le Coq" in: Neue Deutsche Biographie 14 (1985), S. 36 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd1081145331.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA