Lebensdaten
erwähnt 1032, gestorben 1034
Beruf/Funktion
Markgraf der sächsischen Ostmark ; Graf von Eisenberg
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 137317719 | OGND | VIAF: 81524892
Namensvarianten
  • Dietrich von Eisenberg
  • Dietrich
  • Dietrich von Eisenberg
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Dietrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137317719.html [08.03.2021].

CC0

  • Leben

    Dietrich, Sohn Dedo's I., erhielt nach seines Vaters Tode dessen Grafschaft und Lehen und nach dem seines Oheims Friedrich auch die Grafschaft Eilenburg und die Aufsicht über den Gau Siusli von Kaiser Heinrich II. Seiner Ehe mit Mathildis, Tochter des Markgrafen Ekkard I. von Meißen, entstammten außer einer Tochter sechs Söhne, Friedrich, Dedo, Thimo, Gero, Konrad und Rigdag. 1034 wurde er von den Leuten seines Schwagers Ekkard II. umgebracht.

  • Autor/in

  • Empfohlene Zitierweise

    Flathe, Heinrich Theodor, "Dietrich" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 186 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137317719.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA