Lebensdaten
gestorben 1. Hälfte 17. Jahrhundert
Beruf/Funktion
Dramatiker
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 104171073 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Bertesius, Johannes
  • Bertes, Johann
  • Bertesius, Joannes
  • mehr

Zitierweise

Bertesius, Johannes, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd104171073.html [18.02.2019].

CC0

  • Leben

    Bertesius: Johannes B. aus Cammerforst in Thüringen, Rector zu Thammsbrücken, deutscher Dramatiker. Von ihm: „Dina", „David und Absalon“, „Hiob“ (1603 dem Herzog Heinrich Julius von Braunschweig gewidmet), „Schalksknecht", „Weinberg", „Alexander", „Regulus“, „Hannibal“, „Charontis Cimba“, ("Von Sitt' und Kleidung itzt im Land'"), Uebersetzung von Frischlin's „Phasma“ (? 1607). Bekannt nur der Hiob: vortreffliche Versification, Jehova spricht in vierfüßigen Trochäen, Hiob's schmeichelnde Schwester in jambischen Halbversen. Lose in die Hauptaction possenhafte Elemente verwebt, ein thüringischer Bauer, eine meißnische Wittwe (beide ihren Dialekt redend), Landsknechte. Satirische Auslassungen über das Gesinde und über die Wirthe. Bäuerische Roheit und Egoismus vortrefflich geschildert.

    • Literatur

      Goedeke S. 315 Nr. 222. 229. S. 323 Nr. 6 b. Adelung.

  • Autor/in

    Scherer.
  • Empfohlene Zitierweise

    Scherer, Wilhelm, "Bertesius, Johannes" in: Allgemeine Deutsche Biographie 2 (1875), S. 512 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd104171073.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA