Lebensdaten
1835 bis 1908
Geburtsort
Amorbach
Sterbeort
Wiesbaden-Biebrich
Beruf/Funktion
Chemieindustrieller ; Chemiker
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 118861727 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Albert, Heinrich
  • Albert, Heinrich Johann
  • Albert-Biebrich, Heinrich

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Weitere Erwähnungen in der NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Albert, Heinrich, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118861727.html [19.06.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Conrad Albert, fürstlicher Leiningenscher Oberförster zu Amorbach;
    Antonie Anthes aus Bad Schwalbach;
    S Dr. Kurt Albert, Vorsitzender im Aufsichtsrat der Chemischen Werke Albert ( 1945).

  • Leben

    Nach dem Besuch der Volksschule und später der Lateinschule zu Amorbach trat A. 15jährig in die dortige Hofapotheke als Lehrling ein. Den Abschluß fruchtbarer Wanderjahre bildet sein Apothekerexamen, das er in München glänzend bestand. J. Liebig lenkte seine Studien auf die Agrikulturchemie. Ein erstes kleines Werk richtete er in der Lohmühle bei Biebrich ein, wo er die Superphosphatproduktion aufnahm. A. verstand es, die Bauern von der Güte des Düngers zu überzeugen. 1861 verlegte er sein Werk an den Rhein nach Amöneburg. Es gelang ihm, durch ein besonderes Mahlverfahren die Thomasschlacke für die Landwirtschaft nutzbar zu machen. Die Produktion lief 1885 an und wurde durch Verträge mit zahlreichen in- und ausländischen Stahlfirmen auf Lieferung von Schlacke gesichert. Die 1895 gegründete Aktiengesellschaft umspannte bereits einen bis nach England reichenden Konzern vieler Werke, der sich weiter bis Rußland ausbreitete. A., der auch als Schriftsteller hervorgetreten ist, war eine besonders schöpferische und wagemutige Persönlichkeit, ein Unternehmer, der seine einzigartigen Erfahrungen auch anderen Industrien zur Verfügung stellte. Seine für die Landwirtschaft bahnbrechenden Leistungen beruhten auf wissenschaftlicher Gründlichkeit und kaufmännischer Energie.

  • Werke

    Verz. in: Nassauische Lb. I, 1940; Mein Leben, hrsg. v. F. Kroemer, 1951 (P).

  • Literatur

    F. Kroemer, in: Nassauische Lb. I (P);
    J. Voß, Gesch. d. chem. Industrie Nassaus, in: Jb. d. Nassauischen Ver. f. Naturkde. 88, 1950.

  • Autor/in

    Fritz Geisthardt
  • Empfohlene Zitierweise

    Geisthardt, Fritz, "Albert, Heinrich" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 138 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118861727.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA