Lebensdaten
1859 bis 1929
Geburtsort
Amalienhütte bei Laasphe
Sterbeort
Neuhütte bei Dillenburg
Beruf/Funktion
Eisenhüttenmann ; Geschäftsführender Direktor ; Kommerzienrat
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 137670036 | OGND | VIAF: 81831331
Namensvarianten
  • Jung, Gustav

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Jung, Gustav, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd137670036.html [02.03.2021].

CC0

  • Genealogie

    V Gustav (1824–1904), KR, Geschäftsführender Dir. d. Hessen-Nassau. Hüttenver., Dir. d. Amalienhütte, S d. Joh. Jakob (1779–1847), oraniennassau. Hüttenverwalter in Steinbrücken, nassau. Hütteninsp., Gründer d. Hessen-Nassau. Hüttenver., u. d. Amalie Becker;
    M Luise (1827–1900), T d. Frdr. Phil. Schmidt, Sup., Hofprediger u. Oberpfarrer in Laasphe, u. d. Karoline Neuschäfer;
    Ur-Groß-Ov Joh. Heinrich J. gen. Stilling (s. 3);
    Ov Ferdinand (1811–83), Hüttenbes. in Dillenburg, Friedrich (1820–1902), Hüttenbes. in Steinbrücken, Julius (1822–92), Hüttenbes. in Amalienhütte;
    Om Albrecht Schmidt (1829–1911), Präs. d. Konsistoriums d. Prov. Brandenburg;
    Schw Amalie ( Emil Hecker, 1848–1902, Dir. d. Ludwigshütte b. Biedenkopf, Geschäftsführender Dir. d. Hessen-Nassau. Hüttenver.);
    Vt Friedrich Schmidt-Ott ( 1956), preuß. Kultusmin., Präs. d. Notgemeinschaft d. dt. Wiss., Albrecht Schmidt (1864–1945), Prof. d. Chemie, Vorsitzender d. Vorstands d. Farbwerke Hoechst;
    Siegen 1885 Hermine (1861–1935), T d. Sanitätsrats Dr. med. Vogel in Siegen;
    2 S, 4 T.

  • Leben

    J. praktizierte nach der Reifeprüfung bei Henschel & Sohn, Kassel, und bei einigen oberschles. Werken. Dann studierte er Hüttenkunde an der Bergakademie Berlin. 1883 trat er in die Geschäftsführung des Familienunternehmens, des Hessen-Nassau. Hüttenvereins ein, dessen Entwicklung er maßgebend beeinflußte. J. ist der Ausbau aller Werke dieses Unternehmens zu danken, besonders der neu angekauften Neuhütte, die Umwandlungen vom Holzkohlenhochofen zum modernen Hochofenbetrieb und die Förderung des Gießereiwesens mit allen Verfeinerungsbetrieben. – 1904 wurde nach seinen Plänen und unter seiner Leitung das Hochofenwerk Oberscheld bei Dillenburg erbaut, in welchem er eine Kraftzentrale errichten ließ, die wiederum die Mechanisierung und Elektrifizierung der Grubenbetriebe (die er durch Neuerwerbungen erheblich erweiterte) ermöglichte. Durch die Angliederung einer|Überlandzentrale konnte er die weit verstreut liegenden Hüttenwerke im Dillkreise, im Kreise Biedenkopf und Wittgenstein mit elektrischer Kraft versorgen. J. schuf eine Verwertungsmöglichkeit für Hochofenschlacke und erreichte eine weitgehende Ausnutzung der Hochofengase des Werkes Oberscheld, deren Umsetzung in elektrische Energie zur Versorgung aller Hüttenwerke des Hessen-Nassau. Hüttenvereins diente. – Große Verdienste erwarb er sich um die Hebung des Wohlstandes seiner engeren Heimat. Im benachbarten Siegerland, der Heimat seiner Väter, ermöglichte er die Durchführung von Grabungen, u. a. zum Auffinden frühzeitlicher Eisenschmelzöfen, und die Ausgrabung der prähistorischen Wallburg bei Rittershausen. J. war maßgeblich beteiligt an dem Zustandekommen der umfassenden Sammlung von Ofenplatten des künstlerischen Eisengusses, die der Verein deutscher Eisenhüttenleute, in welchem er verantwortlich mitarbeitete, zusammengetragen hat.

  • Literatur

    H. Kruse, in: Siegerland 12, 1930, S. 107;
    Stahl u. Eisen 49, 1929, S. 1184 (P);
    J. Ferfer, Die neuere Gesch. d. Buderus'schen Eisenwerke II, 1930, S. 207 ff.

  • Autor/in

    Alfred Lück
  • Empfohlene Zitierweise

    Lück, Alfred, "Jung, Gustav" in: Neue Deutsche Biographie 10 (1974), S. 663-664 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd137670036.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA