Lebensdaten
1518 - 1562
Geburtsort
Memmingen
Beruf/Funktion
Professor der Mathematik in Leipzig ; Lehrer Karls V., August von Sachsen und Thycho Brahes ; Astronom ; Mathematiker
Konfession
keine Angabe
Normdaten
GND: 119713950 | OGND | VIAF: 44135446
Namensvarianten
  • Homelius, Johann (latinisiert)
  • Hummel, Johann (eigentlich)
  • Hommel, Johann
  • mehr

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Hommel, Johann, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd119713950.html [03.12.2021].

CC0

  • Leben

    Hommel: Johann H. (eigentlich Hummel, lateinisch Homelius), wurde am 2. Februar 1518 in Memmingen in Schwaben geboren und starb am 5. Juli (nach Doppelmayr am 3. Juli) 1562 in Leipzig. Durch seinen großen Fleiß gelangte er bei Kaiser Karl V. und dem Kurfürsten August von Sachsen zu so hohem Ansehen, daß er beide Regenten in der Mathematik unterrichtete. Er wurde darauf neben Joachim Rhaeticus ordentlicher Professor der Mathematik an der Universität in Leipzig und wird besonders von Tycho Brahe gerühmt. Tycho lernte von ihm das Verfahren, kleine Theile einer Linie durch Transversalen anzugeben und entlehnte aus seinen Beobachtungen die Polhöhe von Leipzig zu 51° 17'. Von seinem Schüler Scultetus lernte Tycho die Grundlagen der Astronomie. Er gab keine Schriften heraus, hinterließ aber verschiedene Manuscripte, von welchen eins über Gnomonik sich in dem Nachlaß von Praetorius befindet.

    • Literatur

      Vgl. Jöcher, Gelehrten-Lex.; Weidler's Historia astronomiae; Kästner's Geschichte der Mathematik, II. S. 355.

  • Autor/in

    Bruhns.
  • Empfohlene Zitierweise

    Bruhns, Christian, "Hommel, Johann" in: Allgemeine Deutsche Biographie 13 (1881), S. 58 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd119713950.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA