Lebensdaten
1737 bis 1802
Geburtsort
Wittenberg
Sterbeort
Wittenberg
Beruf/Funktion
Jurist
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 117529575 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Hommel, Christian Gottlieb
  • Hommelius, Christianus Gottlib
  • Hommelius, Christianus Gottlibius
  • mehr

Quellen(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Hommel, Christian Gottlieb, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd117529575.html [16.07.2019].

CC0

  • Leben

    Hommel: Christian Gottlieb H., Rechtsgelehrter, wurde den 27. April 1737 zu Wittenberg geboren, erhielt 1767 die Professio Tit. de Verb. Sign. et R. J., sowie die Assessur in der dortigen Juristenfacultät, rückte später in die dritte ordentliche Professur der Rechte auf und war auch Assessor des Consistoriums, des Schöppenstuhls und des Hofgerichts. Er starb den 2. Februar 1802 zu Wittenberg. H. hat sich vorzugsweise mit deutschem Privatrecht und Strafrecht in mehreren kleineren Schriften beschäftigt, auch mit Kirchenrecht ("Principia jur. eccles. Protestantium“, Viteb. 1770); er gab Stryck's Tractat de actionibus forensibus, 1769, und (mit den beiden Madihn) Mencke's Introductio in doctrinam do act. forensibus, 1780, heraus.

    • Literatur

      Ersch und Gruber. — Intelligenzbl. z. allg. Litter.-Ztg. von 1802, N. 44, S. 355. — Schulte, Gesch. d. Qu. u. Litt. d. canon. Rechts, Bd. IIIb S. 155 (Stuttg. 1880).

  • Autor/in

    Teichmann.
  • Empfohlene Zitierweise

    Teichmann, "Hommel, Christian Gottlieb" in: Allgemeine Deutsche Biographie 13 (1881), S. 57 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd117529575.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA