Dates of Life
um 1828 bis 1905
Place of death
Berlin
Occupation
Inhaber eines Telegraphenbüros
Religious Denomination
keine Angabe
Authority Data
GND: 142251674 | OGND | VIAF
Alternate Names
  • Hirsch, Louis

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Hirsch, Louis, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd142251674.html [19.04.2019].

CC0

  • Genealogy

    N. N.;
    2 S.

  • Life

    Bereits wenige Jahre, nachdem die ersten Telegraphenlinien dem privaten Gebrauch zugänglich gemacht worden waren, unternahm es H., gewerbsmäßig Nachrichten über Vorgänge und Ereignisse aus dem öffentlichen Leben zu sammeln und an Interessenten zu verkaufen. Er gründete 1862 in Berlin die Firma „Louis Hirsch Telegraphisches Büro“, ein Nachrichtenbüro, das sich wie die bekannten großen Firmen von Wolff und Reuter in erster Linie mit der Handelsberichterstattung befaßte. Nach einigen Jahren erweiterte H. seine Nachrichtenvermittlung auf den Bereich der Lokalberichterstattung und der allgemeinen Provinzberichterstattung. Schließlich richtete er nach der Reichsgründung und dem damit verbundenen Aufstieg Berlins zu einem Zentrum des politischen Lebens auch einen politischen Dienst ein. Das vergleichsweise kleine, jedoch nach Wolff zweitwichtigste private Unternehmen der Branche hatte seine Abnehmer lange Zeit fast ausschließlich in der Provinz, während die hauptstädtische Presse sich vorwiegend des Wolffschen Büros bediente. H. war jahrzehntelang Alleininhaber des Büros. Erst mit dem Eintritt seiner beiden Söhne, die 1893 die Vereinigung mit einer Konkurrenzfirma, dem „Depeschenbüro Herold“, herbeiführten, wurde es zu einem Familienunternehmen. Auch wenn es nicht die Bedeutung der großen Konkurrenten erlangt hat, bleibt seine Stabilität inmitten zahlreicher Gründungen und fast ebenso zahlreicher Konkurse anderer Firmen bemerkenswert. – 1914 wurde das Büro, vergrößert durch die Aufnahme einiger kurzlebiger Neugründungen, zur „Telegraphen Union, Internationaler Nachrichtendienst G.m.b.H., Berlin“ umgewandelt.

  • Literature

    F. Fuchs, Telegraph. Nachr.büros, Eine Unters, üb. d. Probleme d. internal. Nachr.wesens, 1919, S. 145;
    W. Schwedler, Das Nachr.wesen, in: E. Dovifat, Die Zeitungen, 1925, S. 147 ff.

  • Author

    Stefi Jersch-Wenzel
  • Citation

    Jersch-Wenzel, Stefi, "Hirsch, Louis" in: Neue Deutsche Biographie 9 (1972), S. 216 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd142251674.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA