Henckel von Donnersmarck, Lazarus Graf

Lebensdaten
1729 bis 1805
Sterbeort
Siemianowitz Kreis Kattowitz
Beruf/Funktion
Montanindustrieller
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 135933188 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Henckel von Donnersmark, Lazarus
  • Donnersmark, Lazarus Henckel von

Verknüpfungen

Visualisieren

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Henckel von Donnersmarck, Lazarus Graf, Indexeintrag in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/gnd135933188.html [27.07.2016].

CC0

Henckel von Donnersmarck, Lazarus Graf

Montanindustrieller, ~ 24.6.1729 Troppau, 8.8.1805 Siemianowitz Kreis Kattowitz. (katholisch)

  • Genealogie

    V Carl (1688–1760), Freier Standesherr zu Beuthen, k. k. WGR, S d. Leo (1640–99), Freier Standesherr zu Beuthen, u. d. Juliane Maximiliane Gfn.v. Coob; M Josepha (1695–1740), T d. Lazarus Ambrosius Frhr. v. Brunetti (1666–1734), k. k.|WGR u. Oberamtskanzler v. Schlesien, u. d. Maria Elisabeth Freiin Zierowsky v. Zierowa; Tanten-v Anna Franziska (1677–1739, Franz Gf. v. Oppersdorff, 1660–1714, Landeshptm. in Mähren), Obersthofmeisterin d. Kaiserin Amalie, Maximiliane (1680–1756), Priorin d. Klosters St. Clara in Breslau; B Franz Ludwig (1721–68); Schw Franziska ( Emanuel Desvalles Marquis de Poal, 1760, k. k. WGR u. Obersthofmeister), Marianne ( Otto Ernst Heinr. v. Gersdorff, 1710–73, preuß. Gen., s. NDB VI*); - 1) Groß Strehlitz 1770 Maria Anna (1753–73), T d. Franz Carl Gf. Colonna v. Fels, auf Groß Strehlitz, u. d. Maria Anna Freiin v. Radetzky, 2) Wallachisch-Meseritsch 1774 Antonia (1753–1818), T d. Joh. Nepomuk Gf. v. Praschma (1726–1804), k. k. WGR, u. d. Maria Anna Gfn. v. Zierotin; Schwager Phil. Gf. Colonna ( 1807), Industrieller (s. NDB III); 1 S, 1 T aus 1) (jung †), 3 S (1 jung †), 3 T (1 jung †) aus 2); E Hugo (s. 2).

  • Leben

    H., dem der Hauptanteil an der Neubelebung der Industrie in der Herrschaft Beuthen nach dem 7jährigen Krieg zukommt, bevorzugte, wie sein Bruder Franz Ludwig, zunächst die Ausbeutung des Eisenerzvorkommens (Auszimmerung der Schächte, Verstärkung der Förderung, Steigerung der Roh- und Stabeisenproduktion in eigenen Hütten, vermehrter Absatz nach Niederschlesien und Österreich). Als Krönung seines Lebens erfolgte noch 1805 der Bau des Eisenhüttenwerkes „Antonie“ (Antonienhütte) als erstes großes, kostspieliges Unternehmen in Schlesien. Der hier angeblasene Kokshochofen galt als vorbildliche Leistung H.s. Der Ausbau des Kohlenbetriebs fand gleichwertige Beachtung (1787 „Glücksgrube“, später „Gräfin-Laura-Grube“, 1802 „Gottessegen“ mit relativ hoher Förderung und bestimmend für den Bau der Antonienhütte, 1805 „Antonie und Karl“ und so weiter). Allein durch die Gründung der Industriesiedlung „Antonienhütte“ hatte H. den Anstoß für die wirtschaftliche Erschließung des südlichen Teiles seines Besitztums und des Reviers gegeben. Das umsichtige und planvolle Wirtschaften und die Pflege des Gewerbefleißes durch H., auch nach der agrarischen Seite hin, fanden die Anerkennung Friedrichs des Großen.

  • Literatur

      z. Gesamtart.: ADB XI;   H. Voltz, Die Bergwerks- u. Hüttenverwaltungen d. oberschles. Industriebezirks, 1892;   W. König, Chronik v. Siemianowitz, 1902;   A. v. Doerr, Btrr. z. Gesch. u. Geneal. d. Fam. H. v. D., in: Jb. d. k. k. Herald. Ges. „Adler“ NF 18, 1908, S. 206-41;   K. Haesert, Das Geschl. H. v. D., in: Fam.geschichtl. Bll. 33, 1935, S. 329-34 (fehlerhaft u. irreführend, vgl. dazu F. v. Klocke, s. u.);   ders., A. v. Doerr u. d. Geschl. H. v. D., 1936;   M.Czaja, Der industrielle Aufstieg d. Beuthen-Siemianowitzer u. Tarnowitz-Neudecker Linie d. H. v. D. b. z. Weltkrieg, Diss. München 1936;   dies., in: Schlesien 11, 1966, H. 1, S. 1-7;   F. v. Klocke, Henn v. Kell aus Gelderland u. d. Geschl. H. v. D., in: Fam. u. Volk 1, 1952, S. 79-84;   A. Perlick, Oberschles. Berg- u. Hüttenleute, 1953, S. 39-44, 235 f. (L);   ÖBL;   Genealog. Hdb. d. Adels 25 (Fürsten), 1961, u. 35 (Grafen) (P).

  • Autor

    Alfons Perlick
  • Empfohlene Zitierweise

    Perlick, Alfons, "Henckel von Donnersmarck, Lazarus Graf" in: Neue Deutsche Biographie 8 (1969), S. 518 f. [Onlinefassung]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/gnd135933188.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

Artikel noch nicht erschlossen.