Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
fränkisches Adelsgeschlecht
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 136140661 | OGND | VIAF: 80535819
Namensvarianten
  • Groß von Trockau

Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Groß von Trockau, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd136140661.html [25.09.2021].

CC0

  • Leben

    Fränkisches Adelsgeschlecht mit Stammburg Trockau bei Bayreuth, zur Reichsritterschaft, Kanton Gebirg, gehörig, 1813 in Bayern bei der Freiherrenklasse immatrikuliert. Zahlreiche Angehörige waren seit dem Spätmittelalter vor allem an den fränkischen Hoch- und Niederstiften präbendiert. Zu nennen sind unter anderem: Heinrich ( 1501), Bischof von Bamberg (seit 1487), Christoph Adam (1649–1724), brandenburg-kulmbacher Geheimer Rat und Oberhofmeister, seit 1692 Oberdirektor, 1702 Oberpräsident der französischen Kolonie Neu-Erlang, stiftete hier 1699 aus eigenen Mitteln die Ritterakademie (eine Verwaltungshochschule) (s. Literatur), die Brüder Philipp Ernst (1678–1740), Domherr zu Würzburg und Bamberg, bamberger Vizedom in Kärnten, und Johann Gottfried (1687–1750), Domherr zu Bamberg und Eichstätt, Weihbischof von Eichstätt, Regierungspräsident zu Bamberg, und deren Neffen Otto Philipp Erhard Ernst (1710–79), Domdekan in Würzburg, Domkantor, Generalvikar und Präsident der geistlichen Regierung in Bamberg, und Anselm Philipp Friedrich (1727–1815), Domdekan und Präsident der weltlichen Regierung in Eichstätt, dann Präsident des Konsistoriums in Würzburg.

  • Literatur

    zu Christoph Adam: E. Mengin, Die Ritter-Ac. in Christian-Erlang, 1919, S. 5-7.

  • Autor/in

    Alfred Wendehorst
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Wendehorst, Alfred, "Groß von Trockau" in: Neue Deutsche Biographie 7 (1966), S. 146 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd136140661.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA