Lebensdaten
1674 – 1727
Beruf/Funktion
Bibliothekar ; Mediziner ; Leibmedicus in Königsberg ; Arzt
Konfession
lutherischer Bruder
Normdaten
GND: 104373466 | OGND | VIAF: 27502046
Namensvarianten
  • Grabe, Martin Sylvester
  • Grabe, Martin Silvester
  • Grabe, Martinus Silvester
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Grabe, Martin Sylvester, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd104373466.html [30.09.2022].

CC0

  • Biographie

    Grabe: Martin Sylvester G., geb. am 14. Juli 1674 zu Königsberg, am 5. Dec. 1727 ebendaselbst, ein Arzt, jüngerer Bruder des Johann G. Er studirte in seiner Vaterstadt Medicin und erlangte in Leiden 1700 die medicinische Doctorwürde. Im J. 1703 ward er erster Bibliothekar der Schloßbibliothek in Königsberg und verfaßte als solcher ein Verzeichniß der Bücher und der Radziwill’schen Verlassenschaft 1712. Er ward auch königlicher Rath und Leibmedicus. Seine medicinischen Schriften sind unbedeutend.

  • Autor/in

    Erbkam.
  • Zitierweise

    Erbkam, Wilhelm Heinrich, "Grabe, Martin Sylvester" in: Allgemeine Deutsche Biographie 9 (1879), S. 538 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd104373466.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA