Lebensdaten
1778 – 1840
Geburtsort
Bamberg
Sterbeort
Biburg (Diedorf)
Beruf/Funktion
katholischer Theologe ; Pfarrer ; Bibliograf
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 115871950 | OGND | VIAF: 752190
Namensvarianten
  • Goldwitzer, Franz Wenceslaus
  • F. W. G.
  • G., F. W.
  • mehr

Objekt/Werk(nachweise)

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Goldwitzer, Franz Wenceslaus, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd115871950.html [22.05.2024].

CC0

  • Biographie

    Goldwitzer: Franz Wenceslaus G., katholischer Theologe, geboren am 29. März 1778 in Bamberg, gestorben 1840 zu Biburg. G. studirte im Seminar in Bamberg, wurde 1805 Priester, 1817 Pfarrer zu Büchenbach bei Erlangen, später zu Biburg in der Diöcese Augsburg. Von seinen fleißigen, aber wissenschaftlich nicht bedeutenden litterarischen Arbeiten sind zu nennen: „Der Prophet Hoschea, übersetzt und erklärt“, 1828; „Compendium dogmaticae catholicae“, 1824, dazu „Bibliographia dogmatica“, 1831; „Bibliographie der Kirchenväter und Kirchenlehrer vom 1. bis 13. Jahrhundert“, 1828; „Patrologie, verbunden mit Patristik“ (bis zum 9. Jahrhundert), 1834.

    Felder, Gelehrtenlexikon, I. 272. Ersch u. Gruber, 73. Th. S. 332.

  • Autor/in

    R.
  • Zitierweise

    R., "Goldwitzer, Franz Wenceslaus" in: Allgemeine Deutsche Biographie 9 (1879), S. 341 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd115871950.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA