Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
schweizerische Familie
Konfession
katholisch,reformiert
Normdaten
GND: 11869443X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Geßner
  • Gesner
  • Geßner

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Gesner, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd11869443X.html [20.09.2018].

CC0

  • Leben

    Der Goldschmiedemeister Hans ( 1490/91) kam aus Nürnberg nach Solothurn und wurde hier 1481 Bürger, seine Söhne Andreas ( 1568) und Urs (siehe Genealogie 1) wurden 1504 beziehungsweise 1511 in Zürich eingebürgert. Die Söhne des Andreas, Andreas (1513–59) und Jakob (1527 – nach 1573) (beide s. Benzing, Buchdrucker), gründeten die G.sche Druckerei in Zürich (bestand bis 1834), ihr Halbbruder Abraham (1552–1613) war Goldschmied, er ist bekannt durch seine wertvollen Trinkschalen (mit sorgfältig ziselierten Reliefs auf den Böden) und Becher (besonders Doppelbecher in Form einer vom Atlas getragenen Erdkugel) (s. ThB). Zu den Nachkommen weiterer Brüder gehören Johannes (s. 2), Salomon (s. 3) und Georg (1765–1843), Professor der Theologie (s. ADB IX).

  • Literatur

    L zur Gesamtfam.: Fam.archiv Geßner 1-6, 1958-62;
    P. Leeman-van Elk, Der schweizer. Stamm d. Geßner, ebd. 4, 1959 (P).

  • Autor/in

    Eduard K. Fueter
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Fueter, Eduard K., "Gesner" in: Neue Deutsche Biographie 6 (1964), S. 342 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd11869443X.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA