Dates of Life
unbekannt
Occupation
Odenwälder Adelsfamilie
Religious Denomination
katholisch
Authority Data
GND: 118692828 | OGND | VIAF: 806616
Alternate Names
  • Franckenstein, Freiherren von und zu

Quellen(nachweise)

Objekt/Werk(nachweise)

Relations

Outbound Links from this Person

The links to other persons were taken from the printed Index of NDB and ADB and additionally extracted by computational analysis and identification. The articles are linked in full-text version where possible. Otherwise the digital image is linked instead.

Places

Map Icons
Marker Geburtsort Place of birth
Marker Wirkungsort Place of activity
Marker Sterbeort Place of death
Marker Begräbnisort Place of interment

Localized places could be overlay each other depending on the zoo m level. In this case the shadow of the symbol is darker and the individual place symbols will fold up by clicking upon. A click on an individual place symbol opens a popup providing a link to search for other references to this place in the database.

Citation

Franckenstein, Freiherren von und zu, Index entry in: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118692828.html [27.02.2024].

CC0

  • Biographical Presentation

    Odenwälder Uradelsgeschlecht, eines Stammes mit den nach 1323 ausgestorbenen Edelherren von Breuberg, das durch Heirat mit der Erbtochter von Cleen genannt Sachsenhausen die Besitzungen der alten kaiserlichen Reichsschultheißen zu Frankfurt, der Herren von Sachsenhausen, um Frankfurt, im Taunus und in der Wetterau (Ockstadt) erwarb. 1662 verkaufte es die Stammburg mit dem Odenwaldbesitz und kaufte Ullstadt in Mittelfranken. 1805 wurde die Familie Alleinerbe der Herrschaft Bünzburg in der Ortenau. – Das Geschlecht hat zahlreiche Dom- und Stiftsherren in Franken und am Mittelrhein gestellt, unter anderem den Würzburger Dompropst Ludwig Ignaz (1700–80), ferner viele Ritterhauptleute und Ritterräte in den 3 Kreisen der Reichsritterschaft. Drei wurden Bischöfe: Rudolf ( 1560) von Speyer (seit 1552), Johann Karl ( 1691) von Worms (seit 1683) und Johann Philipp Anton ( 1753) von Bamberg (seit 1746).

  • Literature

    [W. Engel u. M. H. v. Freeden], Schloß Ullstadt, 1949;
    Möller I;
    zu Ludw. Ignaz:
    W. Engel, in: Altfränk. Bilder, Jg. 1950 (P); zu Joh. Phil. Anton:
    A. Friese, Röm. Briefe d. Domizellaren J. Ph. A. v. u. z. F.…, in: Würzburger Diözesangesch.bll. 16/17, 1954/55.

  • Author

    Karl Otmar Freiherr von Aretin
  • Familienmitglieder

  • Citation

    Aretin, Karl Otmar Freiherr von, "Franckenstein, Freiherren von und zu" in: Neue Deutsche Biographie 5 (1961), S. 329 [online version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118692828.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA