Lebensdaten
1806 bis 1853
Geburtsort
Karlsruhe
Sterbeort
Antogast
Beruf/Funktion
Meteorologe ; Physiker
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 116434244 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Eisenlohr, Otto

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Eisenlohr, Otto, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd116434244.html [22.02.2019].

CC0

  • Leben

    Eisenlohr: Otto E., Vetter von Wilhelm E., geb. 3. Sept. 1806 zu Karlsruhe, war von 1830—38 Privatdocent an der Universität Heidelberg und zog sich sodann ins Privatleben nach seiner Geburtsstadt zurück; er starb am 25. Juli 1853 im Bad Antogast. Unter seinen größtentheils meteorologischen Arbeiten, welche theils besonders theils in Poggendorff's Annalen erschienen, sind namentlich hervorzuheben: „Ueber das Klima und die Witterungsverhältnisse von Karlsruhe", 1832; „Vermuthliche Witterung und deren Einfluß auf die Culturpflanzen für die Jahre 1846—53“, 8 Jahrgänge, 1845—52; „Untersuchung über den Werth der Wetterregeln“, 1847.

  • Autor/in

    Lommel.
  • Empfohlene Zitierweise

    Lommel, "Eisenlohr, Otto" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 768 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd116434244.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA