Lebensdaten
vermutlich 1520 bis 1564
Geburtsort
Akkrum (Westfriesland)
Sterbeort
Basel
Beruf/Funktion
Astronom ; Arzt ; Mathematiker
Konfession
katholisch?,reformiert
Normdaten
GND: 130005304 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Atrocinianus, Johannes
  • Atrocinianus Frisius, Johannes (Zuname)
  • Arconius Frisius, Johannes (Zuname)
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie
Personen im NDB Artikel
Personen in der GND - Bekannte und Freunde

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Acronius, Johannes, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd130005304.html [26.09.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Bernhard Acronius, Prediger;
    B Ruard Acronius, reformierter Theologe.

  • Leben

    A. studierte in Basel, wurde 1547 Professor der Mathematik und 1549 auch der Logik, sowie 1564 Dr. med. Als Schriftsteller war A. sehr vielseitig; er gab zahlreiche lateinische Gedichte und humanistische Arbeiten heraus und nahm auch an den religiösen Kämpfen der Zeit Anteil. Seine Hauptbedeutung beruht auf mathematisch-astronomischen Arbeiten, von denen „De motu terrae“, „De sphaera“, „De astrolabiis et annuli astronomici confectione“, sowie ein ungedrucktes „Prognosticon astronomicum“ die wichtigsten sind. Ungedruckt ist auch eine von A. verfaßte Chronik. Er war mit dem Sektierer David Joris befreundet, nach dessen Hinrichtung er sein Leben und seinen Prozeß beschrieb und in 45 Aphorismen seine Lehrmeinungen zusammenfaßte.

  • Literatur

    ADB I;
    Pogg. I;
    BLÄ I, 1929, Erg.-Bd. 1935.

  • Autor/in

    Gerhard Eis
  • Empfohlene Zitierweise

    Eis, Gerhard, "Acronius, Johannes" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 39 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd130005304.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA

  • Leben

    Acronius: Johannes A. Frisius, so genannt nach seiner Vaterstadt Akkrum in Westfriesland, auch Atrocianus, Arzt und Mathematiker, geb. 1520, seit 1547 Professor der Mathematik und seit 1549 der Logik zu Basel, 1564 Doctor der Medicin, an der Pest 18. Oct. desselben Jahres. Mehr als durch seine lat. Poesien und humanistischen Arbeiten (vgl. Jöcher u. Adelung) ward er durch seine mathematisch-astronom. Werke „De motu terrae", „De sphaera“, „De astrolabio et annuli astronomici confectione“, nebst einem wol nicht gedruckten „Cronicon und Prognosticon astronomica“ bekannt. Als Freund des Dav. Joris gab er nach dessen Tode die Meinungen des Joris in 45 Aphorismen und eine Geschichte seines Lebens und Processes heraus.

  • Autor/in

    Bruhns.
  • Empfohlene Zitierweise

    Bruhns, Christian, "Acronius, Johannes" in: Allgemeine Deutsche Biographie 1 (1875), S. 41 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd130005304.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA