Lebensdaten
1708 bis 1755
Geburtsort
Erfurt
Sterbeort
Jena
Beruf/Funktion
Jurist
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 10012254X | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Engau, Johann Rudolf
  • Engau, Ioannes R.
  • Engau, Ioannes Rudolphus
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Engau, Johann Rudolf, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd10012254X.html [29.05.2020].

CC0

  • Leben

    Engau: Johann Rudolf E., Rechtsgelehrter, geb. 28. April 1708 zu Erfurt, 18. Januar 1755 in Jena. Er studirte seit 1726 in Jena und ward daselbst 1734 Doctor der Rechte, 1738 außerordentlicher, 1740 ordentlicher Professor und Beisitzer des Schöffenstuhls, 1743 Professor der Institutionen und Beisitzer des Landgerichts, 1746 Senior der Juristenfacultät, 1748 Hofrath. Von seinen Schriften sind die Compendien des deutschen Privatrechts, des Criminal- und des Kirchenrechts hervorzuheben: „Elementa iuris Germanici civilis“, 1736, 4. Ausg. 1752, wozu Chr. G. Riccius ein „Spicilegium“ schrieb; „Elementa iuris criminalis Germanico-Carolini“, 1738, 7. Ausg. mit Anmerkungen von J. A. Hellfeld, 1777; „Elementa iuris canonico-pontificio-ecclesiastici“, 1739, 5. Ausg. von J. E. Schmidt, 1765. Seine „Decisiones et responsa iuris selecta“ gab P. W. Schmid, 1761, heraus.

    • Literatur

      Weidlich, Gesch. der jetztlbd. Rechts-Gel. I. 206. G. A. Jenichen, Elogium, Jena 1755. Günther, Lebensskizzen, S. 70.

  • Autor/in

    Steffenhagen.
  • Empfohlene Zitierweise

    Steffenhagen, "Engau, Johann Rudolf" in: Allgemeine Deutsche Biographie 6 (1877), S. 112 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd10012254X.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA