Lebensdaten
1852 bis 1908
Geburtsort
Trier
Sterbeort
Trier
Beruf/Funktion
katholischer Dogmatiker
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 132766612 | OGND | VIAF: 33168596
Namensvarianten
  • Einig, Peter
  • Einig, P.
  • Einig, Petro
  • mehr

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Einig, Peter, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd132766612.html [25.11.2020].

CC0

  • Leben

    E. erhielt 1877 die Priesterweihe, wurde 1886 Professor am Priesterseminar in Trier, 1902 auch Domkapitular. Er war ein theologischer Lehrer von stark apologetischen Interessen, der auch in den Tagesstreit durch Broschüren und Kanzelvorträge eingriff. Bekannt ist seine Fehde gegen den Führer des Evangelischen Bundes, W. Beyschlag. Er wirkte positiv durch die Mitbegründung der theologischen Zeitschrift „Pastor bonus“ und durch die Schaffung eines eingehenden dogmatischen Lehrbuches. Er nahm gegen den Reformkatholizismus der Jahrhundertwende Stellung.

  • Werke

    Tractatus de ss. eucharistiae mysterio, 1888; Broschürenstreit mit Beyschlag: Offene Antwort, 1893;
    Goliath-Beyschlag, 1894;
    Luthers Nachfolger, 1894, zusammenfassend: E. contra Beyschlag, 1894, 41900;
    Institutiones theologiae dogmaticae, 7 T., 1896-1901;
    Kath. Reformer, 1901, 41902; Apologet. Kanzelvorträge, 2 Bde., 1906 f., I 4-51909.

  • Literatur

    LThK;
    BJ XIII (Tl. 1908, L).

  • Autor/in

    Wolfgang Müller
  • Empfohlene Zitierweise

    Müller, Wolfgang, "Einig, Peter" in: Neue Deutsche Biographie 4 (1959), S. 398 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd132766612.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA