Lebensdaten
unbekannt
Beruf/Funktion
Familie
Konfession
jüdisch,evangelisch / seit 1812
Normdaten
GND: 1081196068 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Lewald

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen im NDB Artikel

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Zitierweise

Lewald, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd1081196068.html [24.02.2019].

CC0

  • Leben

    Die jüd. Familie stammt ab von dem Flußschiffer David Lewin Wehle in Wehlau am Pregel (Ostpreußen). Seine Urenkel in Königsberg, darunter August (s. 1), traten nach dem preuß. Judenedikt von 1812 zum ev. Glauben über und nahmen den Namen „Lewald“ an. Zu ihr gehört (als Vetter von August) Friedrich (1794–1858), Stadtverordneter in Breslau, Wirtschaftspolitiker und Statistiker, redigierte 1836-42 die „Schles. Chronik“ als Beiblatt der Breslauer Zeitung, wurde 1841 Verwaltungsdirektor der von ihm gegründeten Oberschles. Eisenbahngesellschaft und leitete sie bis zur Überführung in Staatsbesitz 1859 (s. L).

  • Literatur

    H. Spiero, Die Fam. L., in: Altpreuß. Mschr. 48, 1911, S. 318-24; zu Friedrich: M. Scholz-Babisch, in: Schles. Lb. II, 1928, S. 211-16 (L).

  • Autor/in

    Redaktion
  • Familienmitglieder

  • Empfohlene Zitierweise

    Redaktion, "Lewald" in: Neue Deutsche Biographie 14 (1985), S. 407-408 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd1081196068.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA