Lebensdaten
1683 bis 1729
Geburtsort
Dresden
Beruf/Funktion
Schulmann
Konfession
evangelisch?
Normdaten
GND: 120427400 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Egenolf, Johann August
  • Egenolf, Johann Augustin
  • Egenolff, Johann August
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der GND - familiäre Beziehungen

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Egenolff, Johann August, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd120427400.html [19.04.2019].

CC0

  • Leben

    Egenolf: Johann Augustin E., Schulmann, Sohn des gleichnamigen Rectors der Kreuzschule zu Dresden, geb. 22. Febr. 1683 zu Dresden, 13. Jan. 1729, war 1693—1701 Schüler in Pforta. Nachdem er 1704 (nicht 1705) am 31. Jan. in Leipzig Magister artium geworden war (s. Joh. Heinr. Ernesti's Progr. Oeconomica Plautina. Lips. 1704, wo eine kurze Selbstbiographie Egenolf's in lateinischen Versen), begleitete er 1709 den Grafen Moritz von Sachsen nach Holland. 1711 im September trat er seine Stelle als Collega III in Grimma an, am 2. Mai 1718 heirathete er Maria Sophia, Tochter des Pastors Johann|Gottfried Seyler in Nerchau. Als er starb, hinterließ er eine Wittwe mit zwei Söhnen. Durch sein Interesse für die deutsche Sprache und ihre Geschichte hat er seinen Namen der Erinnerung überliefert.

    • Literatur

      Genaue Angaben über sein Leben findet man bei Lorenz, Series praeceptorum III. apud Grimam Moldani (Progr. der Landesschule Grimma vom J. 1849) S. 26.

  • Autor/in

    , Schnorr v., Carolsfeld.
  • Empfohlene Zitierweise

    Schnorr von Carolsfeld, Franz, "Egenolff, Johann August" in: Allgemeine Deutsche Biographie 5 (1877), S. 656-657 unter Egenolf [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd120427400.html#adbcontent

    CC-BY-NC-SA