Lebensdaten
1750 bis 1820
Geburtsort
Brüssel
Sterbeort
Brüssel
Beruf/Funktion
Grand Bailli des Hennegaus ; Herzog von Meppen ; Fürst von Recklinghausen
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 135754690 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Arenberg et d'Aerschot, Ludwig Engelbert Herzog von
  • Arenberg et d'Aerschot, Louis Engelbert Herzog von
  • Arenberg, Ludwig Engelbert Herzog von
  • mehr

Quellen(nachweise)

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Arenberg, Ludwig Engelbert Herzog von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135754690.html [07.12.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Karl Maria Raymund Herzog von Arenberg (s. 3);
    Paris 19.1.1773 Louise Antoinette Pauline, T des Louis-Léon de Brancas-Villars, Graf von Lauraguais, und der Elisabeth Pauline de Gand et de Merode et de Montmorency; 5 K, u. a. Prosper Ludwig, Herzog von Arenberg, Pauline Caroline ( Joseph Prinz von Schwarzenberg).

  • Leben

    A. war eine edle, von den Zeitgenossen gerühmte Persönlichkeit, der Bettina von Arnim in dem Tagebuch zu Goethes Briefwechsel mit einem Kinde ein schönes Denkmal gesetzt hat. A., der 1775 infolge eines Jagdunfalles erblindete, trat 1778 die Nachfolge seines Vaters als Herzog an. Im Jahre 1779 verlieh Maria Theresia ihm das Amt des Grand-Bailli des Hennegau, das sein Vater innegehabt hatte. Als Joseph II. es ihm wegen seiner Blindheit entzog, konnte das in der Zeit der Brabanter Revolution nur die große Beliebtheit des Herzogs steigern. Es wurde sogar erwogen, ihn zum Monarchen der Niederlande zu proklamieren. Als Landesherr wirkte A. im Sinne der Aufklärung, u. a. durch Anlage von bäuerlichen Siedlungen und die Hebung des Schulwesens. Um seinen Besitz in den französischen gewordenen Gebieten zu retten, verzichtete der Herzog 1803 zugunsten seines Sohnes Prosper Ludwig auf das neugebildete Herzogtum A.. Napoleon verlieh ihm 1806 die Würde eines Senators und 1808 die eines Grafen des Kaiserreichs. - A. war ein Freund der Kunst, wie seine Sammlungstätigkeit und seine Aufträge (u. a. ausgedehnte Bauarbeiten an dem Schloß A.) zeigen. Er förderte Clemens Brentano, der ihm, „seinem großen Freund und Gönner“, den Ponce de Leon widmete. Mit der Geschichte der Luftschiffahrt ist sein Name durch die Finanzierung der Vorarbeiten für den ersten mit Gas gefüllten Ballon verknüpft, den er am 21.11.1783 im Park seines Schlosses Héverlé aufsteigen ließ.

  • Literatur

    P. Verhaegen, Les premiers ballons en Belgique, in: Ann. de la Société d'archéologie de Bruxelles 13, 1899;
    Le duc aveugle, in: La Conquête de l'air v. 1.7.1905;
    van Even, Le duc Louis-Engelbert, protecteur des arts, 1810-20, Fragments d'une correspondance inédite, Brüssel 1905;
    K. H. Strobl, Bettina v. Arnim, 1906, S. 48 ff.;
    H. Neu, Das hzgl. A.sche Schloß in Gehn b. Kommern, 1939;
    ders., Der Kreis Schleiden, 1951, S. 30 ff.;
    J. Garsou, Jean-François Gendebien (1753–1838), Brüssel 1940;
    Dict. de Biogr. Française III, 1939, Sp. 471 f.

  • Portraits

    Schaumünze v. J. H. Simon, 1820 (Münzkab. d. Kgl. Bibl. Brüssel).

  • Literatur

    zum Gesamtartikel: ADB I;
    J. de Chestret de Haneffe, Hist. de la maison de la Marck, Lüttich 1898;
    A. Kleinschmidt, Gesch. v. A., Salm u. Leyen, 1789–1815, 1912;
    K. Beyerle, in: Dt.rechtl. Btrr. 9, 4, 1913;
    P. Chérubin de Renaix, Tableau des 1024 quartiers généalogiques de S. A. S. le duc d'A., Brügge 1914;
    E. Laloire, Généalogie de la maison princière et ducale d'A. (1547-1940), Brüssel 1940;
    ders., Recueil iconographique de la maison d'A. avec introduction et notes biographiques, ebenda 1940;
    H. Neu, Das Hzgt. A., Gesch. eines Territoriums d. Eifel, 21940;
    ders.,|Die Anfänge d. hzgl. Hauses A., 1942;
    R. d'Udekem de Guertechin, Le château d'Héverlé et ses seigneurs, Löwen 1948;
    Möller, NF 2, 1951 (dazu H. Neu, in: Jb. d. Kölner Gesch.-Ver., 1951);
    Prince Jean-Engelbert d'A., Les princes du St.-Empire à l'époque napoléonienne, Löwen 1951;
    Biogr. Nat. Belge I, 1866;
    NNBW VI, 1924.

  • Portraits

    zum Gesamtartikel: E. Laloire, Recueil iconographique (s. L); H. Neu, Das Hzgt. A. (s. L); L. Hoffmanns, Les portraits des d'A. dans les tableaux religieux des XVIIème et XVIIIème siècles à Enghien, Enghien 1941.

  • Autor/in

    Heinrich Neu
  • Empfohlene Zitierweise

    Neu, Heinrich, "Arenberg, Ludwig Engelbert Herzog von" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 343-344 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135754690.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA