Lebensdaten
1550 bis 1616
Geburtsort
Schloß Vollenhoven (Friesland)
Sterbeort
Enghien
Beruf/Funktion
Truppenführer
Konfession
katholisch
Normdaten
GND: 118984705 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Arenberg, Karl Graf von
  • Aremberg, Carolus de
  • Arembergh, Carolus de
  • mehr

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Auf der Karte werden im Anfangszustand bereits alle zu der Person lokalisierten Orte eingetragen und bei Überlagerung je nach Zoomstufe zusammengefaßt. Der Schatten des Symbols ist etwas stärker und es kann durch Klick aufgefaltet werden. Jeder Ort bietet bei Klick oder Mouseover einen Infokasten. Über den Ortsnamen kann eine Suche im Datenbestand ausgelöst werden.

Zitierweise

Arenberg, Karl Graf von, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd118984705.html [20.10.2019].

CC0

  • Genealogie

    V Johann von Arenberg (s. 1);
    Schloß Beaumont 4.1.1587 Anna, T Philipps von Croy, Herzogs von Aerschot, Fürsten von Chimay, und der Jeanne-Henriette d'Halewyn und de Comines; 12 K, u. a. L. Philipp Karl, gefürsteter Graf von Arenberg (1587–1640), Alexander, Fürst von Croy, Chimay und Graf von Beaumont, Anton Graf von Arenberg (Ordensname Karl von Arenberg bzw. von Brüssel, 1593–1669), Kapuziner (Provinzial, Definitor und Generalkommissar für die niederländischen Klöster), Ernestine ( Octavio Visconti, Graf von Gamalerio), Caroline Ernestine ( Ernst, Graf von Isenburg).

  • Leben

    A., dessen Pate Karl V. war, trat nach einer sorgfältigen Erziehung in die Dienste des spanischen Königs in den Niederlanden. Unter Alexander Farnese diente er als Truppenführer - er nahm an den Kämpfen gegen den zur Reformation übergetretenen Kölner Erzbischof Gebhard Truchsess von Waldburg sowie an der Belagerung Antwerpens 1585 teil. Der Statthalter Erzherzog Albert ernannte den eine führende Stellung unter dem Habsburg treu gebliebenen Hochadel einnehmenden Fürsten A. zum Kämmerer und 1599 zum Staatsrat, Admiral und Generalleutnant des Meeres. Der Statthalter beauftragte ihn mit Verhandlungen in England, die 1604 mit dem Friedensschluß endeten. A. wurde Ritter vom Goldenen Vlies und Grande 1. Klasse von Spanien. Bei dem Schlosse der 1606 von ihm erworbenen Herrschaft Enghien legte er einen damals sehr bekannten Renaissancegarten an. Durch seine Gattin erbte er das in Brabant gelegene Herzogtum Aerschot.

  • Autor/in

    Heinrich Neu
  • Empfohlene Zitierweise

    Neu, Heinrich, "Arenberg, Karl Graf von" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 342 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd118984705.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA