Lebensdaten
1816 bis 1885
Geburtsort
Hanau
Sterbeort
Hanau
Beruf/Funktion
Akustiker ; Musiker
Konfession
evangelisch
Normdaten
GND: 135746604 | OGND | VIAF
Namensvarianten
  • Appun, Georg August Ignaz

Verknüpfungen

Von der Person ausgehende Verknüpfungen

Personen in der NDB Genealogie

Verknüpfungen auf die Person andernorts

Aus dem Register von NDB/ADB

Verknüpfungen zu anderen Personen wurden aus den Registerangaben von NDB und ADB übernommen und durch computerlinguistische Analyse und Identifikation gewonnen. Soweit möglich wird auf Artikel verwiesen, andernfalls auf das Digitalisat.

Orte

Symbole auf der Karte
Marker Geburtsort Geburtsort
Marker Wirkungsort Wirkungsort
Marker Sterbeort Sterbeort
Marker Begräbnisort Begräbnisort

Zitierweise

Appun, Georg August Ignaz, Indexeintrag: Deutsche Biographie, https://www.deutsche-biographie.de/pnd135746604.html [21.05.2018].

CC0

  • Genealogie

    V Friedrich Appun, Chirurg;
    M Susanne Marie Koch;
    Hanau 19.2.1838 Maria Katharina (* 1815), T des Christoph Rundstätt, Drehermeister, und der Elisabeth Meyer, 2) Hanau 2.6.1851 Rosine Philippine Rundstätt (* 1811). Schw der 1. Frau; 3 K, u. a. Anton Appun (s. 1).

  • Leben

    A. war ein vielseitig gebildeter Musiker, der fast alle Instrumente spielte und bis 1860 erfolgreich als Lehrer der Theorie, des Instrumentenspiels und des Gesangs in Hanau und Frankfurt/Main wirkte. Seit dieser Zeit beschäftigte er sich ausschließlich mit akustischen Untersuchungen und der Konstruktion akustischer Apparate, auch von Harmonien mit 36- und 53stufiger Skala reiner Stimmung usw. Dabei trat er mit H. Helmholtz, A. von Oettingen, G. Engel u. a. in nähere Beziehung.

  • Werke

    Üb. d. Helmholtzsche Lehre v. d. Tonempfindungen, 1863.

  • Literatur

    Riemann.

  • Autor/in

    Carl Benedict
  • Empfohlene Zitierweise

    Benedict, Carl, "Appun, Georg August Ignaz" in: Neue Deutsche Biographie 1 (1953), S. 331 [Online-Version]; URL: https://www.deutsche-biographie.de/pnd135746604.html#ndbcontent

    CC-BY-NC-SA